Autor Nachricht

Foren-Übersicht  ~  Andere Filme von dem Kaliber

Thema: Southland Tales

Oh Dae-Su
Verfasst am: 26.09.2007, 16:11
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
ohyeah hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Mir war gar nicht klar, dass das Comics sind, dachte das sind richtige Bücher. Aber als Comic find ich das ganze zumindest etwas besser.
Der Cannes Report klingt natürlich wie befürchtet übel.


@Oh Dae-Su: Was haben Donnie Darko und die Südland-Geschichten gemeinsam? Das ist auch schon der Schlüssel zu den beiden Werken von Richard Kelly. Der Film Southland Tales ist Teil dieser Comic Geschichten. Wer den Film verstehen möchte, dem gelingt das nur wenn er zuvor oder danach die 3 CBs gelesen hat.


Ach ne Rolling Eyes
Das es Comics sind war mir nicht klar, nicht das es alles ein Gesamtwerk ist Wink
ohyeah
Verfasst am: 26.09.2007, 16:24
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
Zitat:
Was haben Donnie Darko und die Südland-Geschichten gemeinsam?

Fängt mit "C" an ...

Ist bei Donnie Darko auch nicht jedem klar gewesen.

Mehr wollt ich damit nicht sagen Wink





Verwandtschaft und Unterschiede zum Film

Zitat:
Beim Lesen von Comics entsteht ein so genanntes Kopfkino. Der Leser fügt die einzelnen Panels in seiner Fantasie wie zu einem Film zusammen. Im Unterschied zur reinen Textliteratur ist das Kopfkino beim Comic-Lesen in der Regel stärker visuell ausgeprägt.

Damit das Kopfkino-Erlebnis möglichst gut gelingt, erfordert die Comic-Erstellung neben texter- und zeichnerischen auch Fähigkeiten, die sich stark mit den Anforderungen der Filmkunst überlappen. Zum Beispiel werden typische dramaturgische Techniken angewendet, wie man sie aus dem Film kennt. Die einzelnen Panels zeigen Einstellungsgrößen wie Totale oder Halbnahe. Fast alle Techniken der Filmkunst haben ihr Pendant im Comic. Dem so genannten Establishing Shot entspricht zum Beispiel in vielen Comics ein "Eröffnungs-Panel", das die Szenerie zeigt.

Die enge Verwandtschaft zeigt sich auch in der Erstellung von Storyboards während der Produktionsphase eines Films, die den Verlauf des Films und insbesondere die Kameraeinstellung in einem Comic skizzieren und dem Regisseur und Kameramann als Anregung oder Vorlage dienen. Umgekehrt wird das Drehbuch für ein Comic Skript genannt (da ein Comic ja schließlich nicht gedreht wird). Der Autor des Comics schreibt die geplante Geschichte als solches Skript, das dem Zeichner anschließend als Grundlage für seinen Teil der Arbeit dient.

Im Unterschied zum Film erfordert der Comic jedoch das 'Lesen zwischen den Panels', das sich mit dem 'Lesen zwischen den Zeilen' in rein wortbasierten Literaturformen vergleichen lässt. Denn anders als im Film, wo sowohl ein Ändern der Perspektive durch Kameraschwenk und/oder Zoom als auch Bewegunsabläufe von Personen und Objekten innerhalb einer Einstellung vermittelt werden können, kann dies im Comic innerhalb eines Panels allenfalls durch Bewegungslinien, einander in Bewegungsschemata überlagernde Bilder bzw. Panel im Panel angedeutet werden. Zwischen Panel und Panel ergibt sich so zwangsläufig eine Informationslücke, die im Allgemeinen größer ist, als die zwischen Einstellung und Einstellung. Der Comic-Leser ist also im Vergleich zum Film-Zuschauer weitaus stärker gefordert, durch selbsttätiges Denken - "Induktion"; vgl. Induktion (Film) - einen dynamischen Ablauf aus statischen Bildern zu konstruieren.

Während die durch die Gutter-Struktur vorgegebenen "Informationslücken" im (skizzenhaften) Film-Storyboard vernachlässigt (und im späteren Produkt durch filmische Mittel geschlossen) werden können, erfordern sie von Comic-Autoren eine erhöhte Aufmerksamkeit, damit beim endgültigen Produkt ein flüssiges Leseverstehen seitens der Leserschaft gewährleistet ist. Diese Notwendigkeit, "Textkohäsion" durch grafische Mittel herzustellen, führt Scott McCloud als wichtiges Kriterium von Comics an. Aufgrund dieses Kriteriums sind Comics aus literaturwissenschaftlicher Perspektive eine Form von Literatur, obgleich sie dessen unbeschadet aus kunstwissenschaftlicher Sicht eine eigenständige Kunstform darstellen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Comic


Schwierige Verwandtschaften ...

http://www.schnitt.de/themen/artikel/comic_schmidt.shtml

Richard Kelly und seine Comics Very Happy
Oh Dae-Su
Verfasst am: 26.09.2007, 19:18
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
Ahhh ok, das ist natürlich auch ne Möglichkeit.
ohyeah
Verfasst am: 30.09.2007, 09:52
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
Zitat:
Jack auf Richies Beerdigung ;-(


"Get Carter - Die Wahrheit tut weh" (2000)

&

"Southland Tales" (2006)


Was haben diese beiden Filme gemeinsam?

Die Auflösung: YouTube oder RS-Link

@Mods: Hat Dan die Site gehackt ???
... oder wie kommt er zu nem Ava von: 400 kb und 140*80 pix Rolling Eyes


Bonus:

USA Terrorism: Hiroshima Atomic Bomb - Death to Terrorists
ohyeah
Verfasst am: 05.10.2007, 15:10
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen

http://www.youtube.com/watch?v=ynCyLs9AAKU

http://www.darkhorizons.com/news05/southland4.php

Wer nicht bis 9. November warten möchte Rolling Eyes

Tipp! Spiel auf Bewährung
Oh Dae-Su
Verfasst am: 08.11.2007, 21:04
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
http://www.filmstarts.de/nachrichten/127472,Sarah%20Michelle%20Gellar.html
ohyeah
Verfasst am: 08.11.2007, 21:37
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
http://www.google.de/movies?hl=de&near=nyc&date=3

Falls ihn hier jemand nächsten Mittwoch sichten sollte, dann kann er ja kurz Bescheid geben ... ich flieg dann schnell mal übern Deich und nehm die Webcam für uns mit Wink

Der Kelly und die Filmverleiher Rolling Eyes

Zitat:
Theatrical release

Southland Tales will be released in the United States on November 9, 2007 in partnership with Destination Films and Sony Pictures. It will also be released in the UK on December 7, 2007. As of October 12, 2007, the film was pushed back five days to November 14.


http://en.wikipedia.org/wiki/Southland_Tales

Da habt ihr also noch genügend Zeit euch die Comics reinzuziehen!
ohyeah
Verfasst am: 10.11.2007, 08:01
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen


Tickets & Showtimes for Southland Tales (US)

http://schedule.samuelgoldwynfilms.com/films/southland+tales/

Source: http://www.southlandtales.com/


Link


Link


Link (für die Sammler und Jäger unter euch)
ohyeah
Verfasst am: 10.11.2007, 11:22
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen


Interview (engl.)

Richard Kelly über Southland Tales

Quelle: http://hosokinema.com/


Für die Kelly-Fans Wink

(34:14 min - 47mb)

RS-LINK Idea
ohyeah
Verfasst am: 15.11.2007, 17:54
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
http://www.myspace.com/southlandtalesofficial

Sarah Michelle Gellar - Teen Horniness is Not a Crime

... laüft auf Kelly's MySpace Page Wink

http://theplaylist.blogspot.com/2007/10/richard-kellys-southland-tales.html
Donna Darko
Verfasst am: 15.11.2007, 18:07
Anmeldedatum: 22.03.2007 Beiträge: 888
ui, der richy sieht aber echt gut aus! Wink

jetzt weiß ich, warum der verrückte DD-fan vom DC den geküsst hat! (ich hab mich totgelacht!) Very Happy

aber irgendwie finde ich das nicht gut, dass in southland tales so berühmte schauspieler mitmachen.
ich fände es irgendwie besser, wenn da eher unbekannte mitmachen würden wie in DD (abgesehen von patrick swayze und drew barrymore, aber die hatten ja eher kleine rollen ... jake war ja damals noch nicht so bekannt), das schafft eine bessere atmospäre und man kann sich eher mit den charakteren identifizieren, wenn man die schauspieler nicht kennt.
ohyeah
Verfasst am: 20.11.2007, 13:16
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
REVIEW: SOUTHLAND TALES

Southland Tales is one of the smartest, funniest, most audacious—and most mournful—films of the year.

Zitat:
Call it Richard Kelly’s big-bang theory. In the writer-director’s incredible follow-up to Donnie Darko, bang is both how the world ends in his inversion of the last line of T.S. Eliot’s “The Hollow Men” and how it comes together in stupidity: “Once you get on the bang bus, you never get off,” declares a playmate of porn star–chat host Krysta Now (Gellar). A doomsday scenario that takes on Iraq, the endless war on terror, the idiocies of political movements and the aggressive vacancy of pop culture, Southland Tales is one of the smartest, funniest, most audacious—and most mournful—films of the year.


A movie bursting with so many ideas is rare enough; rarer still is one that displays a director’s sheer love for his performers. As with Gellar, Mandy Moore (playing a Republican senator’s daughter), Seann William Scott (as a soldier traumatized by a friendly-fire incident in Fallujah and his twin), the Rock (an amnesiac action star married to Moore’s character) and Justin Timberlake (another vet permanently damaged by Iraq) serve as semaphores for American trash culture while simultaneously exploding their celebrity personae. Kelly’s ardor also extends to other films: Clips from Kiss Me Deadly, another L.A.-set apocalypto, pop up, but Mulholland Drive is Southland’s clearest touchstone. “I’ve had this recurring dream,” Scott’s scarred fighter ruefully utters. Like David Lynch, Kelly knows that musical numbers express a surfeit of feeling, evident not only when Rebekah del Rio sings “The Star-Spangled Banner,” but when Timberlake lip-synchs to the Killers. Ideas and emotions share equal weight in Southland Tales. You can’t get more bang for your buck than that.

Quelle



Kelly's admirably ambitious Southland Tales is not nearly the complete disaster critics claimed it was at Cannes but it’s also not the career solidifying masterpiece Kelly fans have been waiting for.

Zitat:
Richard Kelly’s Southland Tales may not live up to the hopes and dreams of fans who've spent years salivating over his return to film, but it sure is something else. Most specifically, it’s a mind-bending pop art parable that’s both proudly pretentious and enthusiastically juvenile. It’s a film that includes sweeping political statements about America’s increasingly intrusive safety protocols and escalating environmental crises alongside goofy stories involving precognizant porn stars and movie star messiahs. The combination is at times tedious but most often intoxicating, casting the same kind of spell as Kelly’s equally incomprehensible and similarly fascinating cult hit Donnie Darko. At some point you get so caught up in the fabric of Kelly’s creepy, silly, cryptic jumble that you stop questioning bogus dialogue such as “The fourth dimension will collapse on itself you stupid bitch!” and just ride the ride.

In Kelly’s alternate near future, Texas was the target of a nuclear attack whose aftermath includes a further broadening of the Patriot Act to include a new government observation service called USIdent that specializes in tracking fingerprints and operating state border checkpoints which require Interstate Visas to pass through. With government interference at dangerous new heights, a number of radical factions emerge, the most important of which, the Neo Marxists, hatches a major scheme to use a daft porn star named Krysta Now (Sarah Michelle Gellar) to ensnare the son-in-law of the Texas senator who masterminded USIdent, action star Boxer Santaros (Dwayne “The Rock” Johnson) and use scandalous footage of them to coerce the senator into supporting a proposition, named in true Kelly frat humor fashion Proposition 69, that would essentially limit the ever increasing surveillance powers of USIdent. Simultaneously, other members of the same rebel group, are using Ronald Taverner (Sean William Scott), the amnesiac twin brother of an L.A. police officer, to try and publicly embarrass USIdent with a fraudulent scandal implicating Ronald’s brother Rolland (also Scott) in a double homicide motivated by racism and USIdent bred hatred. The entire staged affair is to be caught on tape by Boxer Santaros who has been convinced by Krysta to ride along with Ronald and shoot footage as research for his upcoming film, which he will direct based on what turns out to be a prophetic screenplay penned by Ms. Now. To say all of that still doesn’t come close to fully encompassing the plot of this film would be the understatement of the century. But the movie is packaged as neatly as possible with the perhaps sometimes too specific narration of Pilot Abilene (Justin Timberlake), an Iraq vet with a nasty scar and a knack for peddling futuristic narcotics called Fluid Karma (that also mysteriously are part of a major alternative fuel movement). The heavy-handed narration and all too lengthy exposition during the film’s first segment seem an awful lot like studio endorsed movements toward a more clearly defined picture. Southland Tales was famously booed at Cannes, cut down by nearly a half hour, and made more “understandable” to audiences. Probably a lot of its mysteries would add up nicer had the full amount of footage been used. As it stands, this is a movie begging for a director’s cut and I suspect it will get one in the modern age of re-released and re-re-released DVD sets.

Kelly's admirably ambitious Southland Tales is not nearly the complete disaster critics claimed it was at Cannes but it’s also not the career solidifying masterpiece Kelly fans have been waiting for. It doesn’t crystallize the pseudo-religious, pop culture satire meets apocalyptic sci-fi style he originated with Donnie Darko, it actually makes it much murkier and more complicated. So many of Darko’s themes resurface here in more obvious, less sophisticated styles that it’s hard not to see Kelly as the sort of director who may be eternally obsessed with the same eternal questions. Even in the face of crass, sometimes mood killing humor and a plot so ludicrous it’s hard to even describe with a straight face, Kelly still manages to toy with these nagging questions in a beautiful, haunting fashion. He’s a gifted director. There’s no question about that. And the greatest tragedy of Southland Tales’ long road to the big screen and critical drubbing (which I personally disagree with fully) is that it’s almost guaranteed he’ll leave behind the ponderous indie head scratchers for a long time to come (he’s already set to direct the more mainstream thriller The Box with Cameron Diaz at the lead). Ultimately Southland Tales really does deliver what it promises: a wild journey into the self-obsessed, absurdity of Hollywood and the pressing dangers of modern America, and with a wild sense of humor to boot. There may sometimes be a little bit of sourness over the herky jerky rhythms of its complex tone or a simple cringe or two at some of the loopier dialogue, but all in all it really worked on me. It will not be remembered as the best film of the year, but it may be considered the most original. More importantly, it has a gift, like Donnie Darko, for occupying your brain and leading you down all kinds of roads of thought you’d never expect to encounter. For anyone with no patience for kitsch or outlandishly surreal sci-fi this is not a journey worth taking. Anyone seeking a new experience, a Donnie Darko-esque voyage into a mysterious world of sex, death, and apocalyptic zeppelins, there is no better film to see this year.

Quelle: http://www.indiecliche.com/



MOVIE REVIEW

(1) (2) (3)
Gloimann
Verfasst am: 20.11.2007, 14:43
Anmeldedatum: 04.09.2006 Beiträge: 501 Wohnort: Pinneberg
Na, hat schon irgendwer den Film "legal" gesehn? ^^ Schön verwackelt mit ner HandyCam aufgenommen?
ohyeah
Verfasst am: 25.11.2007, 23:54
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
Zitat:
Na, hat schon irgendwer den Film "legal" gesehn? ^^ Schön verwackelt mit ner HandyCam aufgenommen?

Rolling Eyes who knows? Confused

5/10 für Bild und Ton (besser hätte ich es auch nicht hinbekommen) Wink

Richard Kelly - Southland Tales (Interview)


Zitat:
Southland Tales is a monumentally bad film, a landmark in 21st century cinematic awfulness. As we get to the final weeks of the year, it's clear that Southland Tales is the worst movie of 2007, usurping the spot held by Halloween since this summer.

2 out of 10

Quelle
ohyeah
Verfasst am: 02.12.2007, 01:31
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
12 days of Christmas


... hab die Links im vorherigen Post versteckt Rolling Eyes Wink

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Nächstes Thema anzeigen: ** mit allen DD-Fanclubs ein DD2 auf die beine stellen **
Vorheriges Thema anzeigen: [REC]
Seite 2 von 9
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.