Autor Nachricht

Foren-Übersicht  ~  Andere Filme von dem Kaliber

Thema: Der "zuletzt gesehen" Thread

ohyeah
Verfasst am: 12.12.2011, 18:40
Anmeldedatum: 17.07.2006 Beiträge: 1901 Wohnort: Bankenhausen
Mein erster Horrorfilm überhaupt, den ich als damals 12 jähriger gemeinsam mit meiner jüngeren Schwester angesehen habe. Unsere Eltern waren außer Haus und das haben wir Kids natürlich unerlaubterweise ausgenutzt.

Meine Schwester hat der Film bis zum heutigen Tag in ihren Träumen verfolgt und erst gestern hat sie mich gebeten einmal zu recherchieren ob man evtl. im Internet etwas davon findet.

Warnung!!! Der Film ist nichts für schwache Nerven und FSK 21

Hier alle Infos, die ich dazu gefunden habe ...

http://www.tvforen.de/read.php?8,920444,922855#msg-922855

Spoiler!!! http://www.youtube.com/watch?v=-5fe7D14Jp8 (Trailer)

Spoiler!!! http://www.imdb.de/title/tt0061931/

Den Film gibt's weil indiziert leider legal nicht mehr zu sehen. Hier die letzte im Netz vorhandene Quelle ... ist nur für harte Jungs, die wissen auf was sie sich einlassen!!!

Monster-Link-1

Monster-Link-2

Monster-Link-3

Monster-Link-4

Nächtliche Grüße Teufel



Tipp: Damit der Film eine nachhaltige Wirkung auf euer Hirn hat,
am besten im Vollsuff ansehe Richard Kelly

Trailer-SPOILER-Warnung! (würde ich besser darauf verzichten)

Falls der eine oder andere diesen Horrorstreifen bereits kennt

... ich kenne ihn mindestens doppelt so lange!!!
RockyHorror
Verfasst am: 20.12.2011, 12:42
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
endlich habe ich "Waltz with Bashir" gesehen, der mir ja nach "Persepolis" empfohlen wurde. Ich war mir immer nicht sicher ob "Waltz with Bashir" mir von der Animation her gefallen könnte, ich dachte der sei so gemacht wie "Waking Life" und diese Animation gefiel mir nicht, dieses über Realszenen gezeichnete. Auch wenn "WwB" ähnlich gemacht zu sein scheint gefiel mir der Stil. Bei "WL" flackerte das Bild immer so, das ging mir tierisch auf die Nerven. Aber gut, zu "WwB": ein großartiger Film, unglaublich gut gemacht, was kann man viel zu der Story sagen. Auch wie die Musik auf die Bilder passt, einfach gelungen.
Oh Dae-Su
Verfasst am: 24.12.2011, 16:32
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
a scanner darkly schon gesehn?
wenn nicht>>>empfehlung Wink
RockyHorror
Verfasst am: 28.12.2011, 14:38
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
@ oh Dae-Su: a scanner darkly habe ich noch nicht gesehen, aber der ist auch wieder in diesem seltsamen Verfahren gemacht, so über das original Bild drüber malen, oder?

habe zwei andere Filme gesehen. Erstmal: Pulgasari. Hehe. Godzilla auf nordkoreanisch. Ich fand ihn ja eher unfreiwillig komisch, auch irgendwie eine Mischung aus King Kong und Gremlins. Kann man sich ansehen, muss man wohl aber nicht, aber wenn einem langweilig ist, hat der was, hehe.
Dann noch "Das Mädchen das durch die Zeit sprang", kam letztens auf ... keine Ahnung, habe ich zufällig gesehen. Interessante interpretation von Zeitreisen. Hat mir sehr gut gefallen der Film.
Oh Dae-Su
Verfasst am: 28.12.2011, 20:11
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
ja gleiches verfahren, aber nicht ganz so kopfschmerzen fördernd
renaissance ist auch cool gezeichnet, allerdings ist die story eher mittelmäßig
http://www.youtube.com/watch?v=oh7s32XRScQ
RockyHorror
Verfasst am: 31.12.2011, 12:27
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
renaissance sieht gut aus, netter schwarz-weiß stil, danach werde ich mal ausschau halten. Bei scanner darkly bin ich mir noch nicht so sicher, weil ich das verfahren einfach irgendwie nicht wirklich toll finde, außerdem bin ich kein großer Keanu Reeves fan, also mal sehen, hehe.
chess
Verfasst am: 31.12.2011, 15:43
Moderator Anmeldedatum: 15.07.2006 Beiträge: 507
Melancholia

Der Film lief leider nicht in den großen Kinos meiner Umgebung, deswegen habe ich ihn mir, kurz vor gänzlicher Verabschiedung aus den Lichtspielhäusern, in einem kleinen Programmkino anschauen "müssen" (die Atmosphere und Leinwandgröße wurde dem Film leider nicht gerecht).

"Melancholia" hat mich sehr gut gepackt. Der komplette Film ist - trotz seiner Länge - sehr sehr dicht. Tolle Bilder, für die Situationen tolle Musik (so gut wie nur ein Stück^^) und unglaublich gute Darsteller.
Ich kann sagen, dass mich "Melancholia" ziemlich fertig gemacht hat. Nicht wegen des Weltuntergangs, sondern wegen der Charaktere. Diese große Stärke bröckelt, meiner Meinung nach, im Finale etwas.
Mir hat der Schluss nicht ganz so gut gefallen. Nach dem Film habe ich in Benommenheit gesagt, dass das Ende so aussah, als hätte Disney einen Katastrophenfilm produziert.
Stimmung, Schauspielerei, Kamera (muss man sich jedoch am Anfang reinfinden) ... so gut wie alles beinahe perfekt. Ich hätte mir zwar besser letzte Minuten vorstellen können, aber richtig schlecht ist das Ende natürlich nicht.

Ein sehr guter Film. Aber bitte nicht gucken, wenn man Depressionen hat!

9,9/10
Oh Dae-Su
Verfasst am: 31.12.2011, 16:02
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
ow ha, das klingt gut :)
antichrist fand ich ja eigentlich auch super gefilmt (die anfangsszene ist der hammer) aber insgesamt fand ich den zu krass was da so abgeht

kommt auf die liste
guten rutsch allen Wink
RockyHorror
Verfasst am: 01.01.2012, 15:34
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
habe mir mal "Tetsuo II: Body Hammer" angesehen ... hmmm ... ich glaube, wenn man den ersten Teil nicht kennt könnte es ein ganz guter Film sein, aber im Vergleich mit "Tetsuo: The Iron Man", nee. Ich fand ihn jetzt nicht total schlecht oder so, der hatte tatsächlich was, aber der Charm von Tetsuo ist einfach nicht da, auch wenn hier und da doch irgendwas an Tetsuo erinnerte. Ich mein, wenn es schon ein modernerer Film ist, dann kann man den Verwandelten "Body Hammer", am Ende des Films, doch auch besser darstellen, der sah irgendwie ziemlich dämlich aus.
den Trailer zu "Tetsuo III: Bullet Man" habe ich mir dann auch mal angesehen, oh mann, irgendwie sieht der nicht gut aus. Vielleicht sollte man einfach beim Original bleiben.
RockyHorror
Verfasst am: 07.01.2012, 13:00
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
endlich Alain Resnais "Hiroshima, mon amour" gesehen, den ich seit Jahren immer sehen wollte und aus irgendwelchen Gründen immer vergessen habe. Was für ein Film. Ich denke man muss Resnais' eigenwilligen Erzählstil mögen, dieses hin und her erzählen, die wiederholungen ... wie schon bei "Letztes Jahr in Marienbad", wobei der ja noch surrealistischer ist. Aber "Hiroshima", ein unglaublich guter Film, sehr traurig irgendwie, aber eben gut gemacht, mit tollen Hauptdarstellern die den Film tragen.
dann hatte ich mir diese 3er Box von Wong Kar-Wai angeschafft und "Happy together" gesehen. Der hat ja auch so seinen eigenen Erzählstil, immer wieder der Wechsel von Farbe zu Schwarz-Weiß. Hatte was, der Film.
so weit ...
Oh Dae-Su
Verfasst am: 07.01.2012, 17:55
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
klingt alles gut, wenn ich nur mehr zeit zum filme schauen hätte :/
ich komm langsam nimmer nach, da muss man ja arbeitslos sein um einen guten filmgeschmack voll auskosten zu können
RockyHorror
Verfasst am: 09.01.2012, 14:54
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
@ oh dae-su: hehe, ja entweder arbeitslos oder einfach nicht mehr schlafen, geht auch.
Oh Dae-Su
Verfasst am: 09.01.2012, 20:36
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
das haben wir ja an trevor reznik gesehen wo das hinfürt Wink
Oh Dae-Su
Verfasst am: 14.01.2012, 13:47
Anmeldedatum: 19.08.2006 Beiträge: 716
so ich hab gestern mal electric dragon 80000v neben her laufen lassen, aber nur leiser ton, was ich so mitbekommen habe fand ich eigentlich ziemlich cool, story falls vorhanden hab ich net mitbekommen, aber alles cool gemacht, hat fand ich was comic mäßiges, teilweise hat es mich an die übertriebenheit von crank 2 erinnert von den kampfszenen her
übrigens echt guter 5.1 sound in deutsch, hat mich ja schon bei tetsou überrascht wie gut der sound für so eine undergound produktion ist
RockyHorror
Verfasst am: 15.05.2012, 15:23
Anmeldedatum: 16.07.2006 Beiträge: 252 Wohnort: RuhrP.O.T.T.
"Wer wenn nicht wir" - über die Beziehung zwischen Gudrun Ensslin und Bernward Vesper. Schauspielerisch sehr gut, Ausnahme, der Typ der Baader spielt. Den fand ich wirklich schlecht. Er wirkt einfach viel zu jung und kann nicht wirklich überzeugen, na ja, meine bescheidene Meinung, hehe. Nichtsdestotrotz sehenswert wenn man jetzt den Baader-Meinhof-Komplex interessant fand, allerdings spielt der Film vor der raf-Zeit und erzählt eher die Geschichte von Ensslin und Vesper.
so weit.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Nächstes Thema anzeigen: Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.
Vorheriges Thema anzeigen: Mullholland Drive
Seite 73 von 74
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 72, 73, 74  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.