Autor Nachricht

Foren-bersicht  ~  Interpretationen

Thema: Mein bescheidener Senf

aaleks
Verfasst am: 31.08.2008, 08:53
Anmeldedatum: 31.08.2008 Beitrge: 2
Hallo.

warum hängen sich alle so sehr auf einer physikalischen logic von davor und danach auf?
ich denke die hauptaussage des films zeigt vielmehr auf die frage über kausalität im universum und den platz, den die willensfreieheit des menschen darin einnimmt, wobei DD einfach ein beispiel für ein darin verwobenes Schicksal ist, das sich selbst darin am ende reflexiv bestätigen muss.

die pointe indem ganzen ist, dass hier die möglichkeit der willensfreiheit und der kausalität, bzw auch nur quantenmöglichkeit* von ereignissen im universum bzw das enstehen dieses "tangenten universums" verbunden wird.

*(was wirklich gerade ist und nicht ist hängt immer vom betrachter ab, bzw "wird" erst durch das betrachten. eine erkenntniss über eine feste verwobenheit von voher und nacher ist nicht für uns zugänglich, da auch dies vom betrachter abhängt wobei in dem fall eine position nötig ist, die außerhalb des universums bzw der multiversen(das ist die menge aller möglichen universen) oder hier der tangentenerscheinung liegt.)

der trick dabei ist, das DD die höchste form der erkenntniss über seine eigene willensfreiheit erlangt, dadurch das er sozusagen in einer physikalischen möglichkeit stirbt, als auch, dass er die erkenntniss am ende darüber das er sterben wird erlangt und bejaht.
er will den tod in einer gedanklichen operation und ist gleichzeitig in einer paralellen welt schon gestorben, was hier durch das aufkommen des tangenten universums verbunden wird.

er bejaht seine willensunfreiheit und seinen tod am ende, weil ihm klar wird das alles so sein muss wie es kommt und um seiner willensfreiheit letztendlich doch noch gerecht zu werden(er "will" ja sein festgelegtes schicksal)*


*(ganz im stil von nietzsches ewiger wiederkehr und seinem willen zur macht, falls jemand plan davon hat, aber darauf werde ich nicht im großen weiter eingehen)

hier noch zitate dazu:

"alles passiert aus einem bestimmten grund"

nämlich um sich selbst gerecht zu werden, bzw dem verlangen nach erkenntnis über "das unbekannte ding an sich". anders gesagt um dem drang nach bestätigung des menschen als wesen mit eigener entscheidungsfreiheit gerecht zu werden.

das folgende sind seine letzten worte im film, worauf das nach meiner interpretation "lachen eines unsterblichen" kommt.
(gibt viele literarische werke bei denen so etwas sehr ähnlich benutzt wird.)

"ich hoffe, das ich wenn die welt untergeht erleichtert aufatmen kann, weil es dann so viel gibt, auf das ich mich freuen kann"

denn alles und auch alles was eintreten kann, hat jetzt seinen gleichbleibenden ewigen wert, solange wir von dieser willensfreiheitebene ausgehen.
chess
Verfasst am: 31.08.2008, 11:42
Moderator Anmeldedatum: 15.07.2006 Beitrge: 507
Guten Tag, Herr Heisenberg! Oder doch Hawking? Nein - Hallo, Herr Hobbes! Very Happy Wink

Hört sich ja interessant an, ist aber noch ein wenig allgemein gehalten. Stell doch mal eine konkrete Theorie/Interpretation von Donnie Darko auf, würde mich interessieren.

...Aber erst mal: Willkommen im Forum aaleks!
aaleks
Verfasst am: 31.08.2008, 23:54
Anmeldedatum: 31.08.2008 Beitrge: 2
Die Aussage an sich ist nunmal nichts Konkretes an sich. Das selbe könntest du über Nietzsches Ewige Wiederkehr genauso sagen.^^
Es ist einfach der Inbegriff von allem was war, ist und sein wird, bzw sich ewig wiederholen wird in jeder möglichen Variation, was DD am Ende erkennt und auch in meinen Augen ausspricht mit seinem letzten Satz.
Mehr Konkrete Pointe ist da net möglich;)

Vielleicht hat er es auch schon am Anfang erkannt/gekannt (deswegen das lächeln zu beginn des Films) und das gesamte "Tagentenuniversumserieigniss" war nur eine Ausgeburt seines kranken oder in dem Fall genialen? Verstandes. Das wollen seines Todes ist nur der Schlüssel zu seiner gedachten Unsterblichkeit.

Viele derartige Traum/nicht Traum/gedachte möglichkeit einer Realität Interpretationen sind möglich. Realität und gedachte mögliche Realität verschwimmen sehr in dem Standpunkt, aber das ist nicht der Kern von dem was ich euch sagen wollte.
Oder etwa doch? Very Happy

Vielleicht lass ich mir nach dem nächstenmal ansehen noch etwas mehr zur Inneren handlung einfallen, aber dafür müsstest du denke etwa ein oder zwei Wochen warten...

Beitrge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Nchstes Thema anzeigen: Interpretation von "Hawking"
Vorheriges Thema anzeigen: Allgemeine Kleinigkeiten....
Seite 1 von 1
Neues Thema erffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.