Autor Nachricht

Foren-bersicht  ~  Interpretationen

Thema: Die letzte Versuchung Christi

flamic
Verfasst am: 07.10.2006, 16:11
Site Admin Anmeldedatum: 10.05.2006 Beitrge: 1152 Wohnort: Rostock
Der Thread ist mir gerade im alten Forum über den Weg gelaufen. Sehr interessant Very Happy

Thema: Die letzte Versuchung Christi

fb
» 11.01.05 17:06 «

--------------------------------------------------------------------------------

Wie schon mehrfach gesagt wurde, läuft im Kino, das Donnie und Gretchen besuchen, u.a. der Film 'The Last Temptation Of Christ' (Die letzte Versuchung Christi). Das ist ein Schlüsselhinweis zum Verständnis von DD.

In diesem Film hat Jesus eine Vision, wie sein Leben verlaufen könnte, wenn er nicht am Kreuz stirbt:


Vom Kreuz herab sieht Jesus ein blondes Kind (Juliette Caton). Es gibt vor, sein Schutzengel zu sein und zieht vorsichtig die Nägel aus seinen Füßen und Händen. Das Kind führt ihn fort, in eine Landschaft, die Jesus wie das Paradies vorkommt. Maria Magdalena kommt ihm als seine Braut entgegen. Sie wäscht seine Wunden aus. Endlich geben sie ihrer Liebe nach und vereinigen sich. Doch kurze Zeit später stirbt Maria Magdalena. Da packt Jesus wieder in blinder Wut eine Axt. Das Kind beruhigt ihn und führt ihn mit Lazarus' Schwester Maria zusammen. Die beiden heiraten. Glücklich und zufrieden arbeitet Jesus als Zimmermann und sorgt für seine Frau und seine beiden Kinder.

Eines Tages erlebt er, wie Paulus (Harry Dean Stanton) von seiner Bekehrung auf dem Weg nach Damaskus berichtet und von der Kreuzigung, Auferstehung und Himmelfahrt des Jesus von Nazareth predigt. Jesus beschimpft Paulus als Lügner und gibt sich zu erkennen. Aber der Apostel lässt sich nicht beirren: Die unglücklichen Menschen sehnen sich nach dem Glauben an den Gottessohn, der sie durch seinen Opfertod erlöst hat. "Mein Jesus Christus ist stärker als du", schleudert er Jesus ins Gesicht.

Jerusalem steht in Flammen. Jesus liegt auf dem Sterbebett. Petrus, Judas und zwei weitere Jünger finden ihn. Judas beschimpft Jesus als Verräter: "Dein Platz war am Kreuz!" Da verwandelt sich das blonde Mädchen in eine Flamme. Es ist niemand anderes als Luzifer. "Du kannst nichts mehr tun", verhöhnt er Jesus. "Du hast dein Leben gelebt. Stirb wie ein Mensch!" Jesus schleppt sich aus dem Bett hinaus ins Freie und fleht seinen göttlichen Vater an, ihn wieder aufzunehmen. Er sei bereit, sich für die Menschen zu opfern.

http://www.dieterwunderlich.de/Scorsese_Christi.htm


Die Parallelen zu DD sind für mich klar erkennbar: die Vision was hätte sein können (positiv wie negativ) und schließlich der Opfertod als freiwillige Entscheidung.




chris
» 11.01.05 17:22 «

--------------------------------------------------------------------------------

wirklich sehr schön zusammengefasst. ich bin auch der meinung, dass kelly den film LAST TEMPTATION OF CHRIST bewusst ins kino im film genommen hat. fragt sich nur, wieso sie dann EVIL DEAD gesehen haben. vielleicht war es bereits donnie's vorahnung, da er ja auch einen ziemlichen evil dead sterben wird.

die parallelen zu LTOC wie auch zum leidensweg von jesus christus sind tatsächlich sichtbar.

hat kelly seinen glauben gefunden?



fp
» 11.01.05 18:28 «

--------------------------------------------------------------------------------

"Evil Dead" würde ich eher mit "Bösartige Tote" als mit "Schlimmer Tod" übersetzen, also eine Anspielung auf Frank und manipulierten (bzw. manipulierenden) Toten.

Ich habe gerade dieses Interwiew mit "Richard Kelly" entdeckt, wo er über filmische Einflüsse spricht.


Future Movies: Who are your major cinematic influences?
Richard Kelly: Well, I'd say the two biggest influences when it comes to this movie are: Terry Gilliam and Peter Weir. I looked at this as kind of like a combination of their influences really. Terry being the mad moral anarchist, the brilliant mind behind movies like "Brazil" and "12 Monkeys"; the time travel narrative in that film really was really inspiring.

http://www.futuremovies.co.uk/filmmaking.asp?ID=1


"12 Monkeys" ist ebenfalls eine Umsetzung des Christus-Motivs, die Hauptperson heißt James Cole (= JC = Jesus Christus). Cole stirbt am Schluss des Films und rettet dadurch die Menschheit vor dem Biowaffen-Tod.




chris
» 12.01.05 08:06 «

--------------------------------------------------------------------------------

ja, mit manipulated dead kann man es sehr gut vergleichen, da hast du recht.

was die einflüsse betrifft, finde ich es sehr interessant, wieviele elemente von anderen filmen in DD stecken (das skelett-kostüm, das eliott bei E.T trug, roberta sparrow's haare, die emmet brown aus BACK TO THE FUTURE extrem ähnlich sehen, die anfangsszene, wo der vater den garten säubert à la BLUE VELVET, 2 stephen-king-bücher (r.k. ist ein grosser fan), etc. etc.

ach, ich liebe diesen film!



Coach Murphy
» 12.01.05 12:45 « Coach_Murphy@gmx.de

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo fb,
ich danke Dir für diese Interpretation! Ich hab den Film erst vor ein paar Tagen zum ertsen mal gesehen und habe mir auch schon viele Gedanken darüber gemacht (schön dass Filme gibt, bei denen man zum Denken angeregt wird!).
Ich glaube Du hast absolut Recht damit, dass der Autor eben diese "Letzte Versuchung Christi" wiedergeben will nur ergibt sich mir dann noch eine Frage: Nachdem das Triebwerk in das Haus kracht und Donnie nicht im Haus ist (der Hase könnte den blonden Engel darstellen, da man am Anfang nur seine Umrisse sieht, nicht seine hässliche Fratze) hat Donnie diese Idee des durch Gott vorgegebenen Weges, der sich inform eines "Schlauchs" aus der Brust darstellt. Folg Donnie diesem Weg, passieren all diese furchtbaren Dinge, aber es war sein vorbestimmter Weg und er konnte nichts dagegen tun, oder? Stellt er sich nun gegen diesen Weg indem er Selbstmord begeht (er weis ja, dass er sterben wird wenn er sich ins Bett legt) begeht er eine Totsünde, bei der Kirche gleichbedeutend mit Mord. Er kann also gar keine "richtige" Entscheidung treffen.
Es ist ein wenig weit hergeholt, aber vielleicht kann man dies mit der Aussage des Vaters "Donnie ist vielleicht verflucht" erklären.
Wie gesagt ich habe den Film erst einmal gesehen und ich hoffe, dass ich keinen Scheiss geschrieben habe, aber ich würde mich über eine Reaktion freuen.



fb
» 12.01.05 13:05 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ich habe da auch keine definitive Antwort.

Vielleicht kann man den alternativen Handlungsstrang des Films auch analog zu LTOC als Vision sehen, die Donnie in der letzten Sekunde seines Lebens hat (was wäre gewesen, wenn er den Einschlag der Turbine überlebt hätte).

Insofern begeht er keinen Selbstmord sondern akzeptiert nur sein vorherbestimmtes Schicksal.




fb
» 12.01.05 14:11 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ist mir gerade aufgefallen: wie bei 12 Monkeys gibt's auch bei DD eine Person mit den Initialen JC (= Jesus Christus), nämlich Jim Cunningham. Nur ist es diesem Fall ein "falscher Messias", Donnie bezeichnet ihn ja auch als Antichrist.




fb
» 12.01.05 19:31 «

--------------------------------------------------------------------------------

Richard Kelly zu dieser Lesart (Vision/Traum im Moment des Todes):


There have always been two theories about this film. One: The movie is just a crazy dream experience he had in the moment of his death, as in "The Last Temptation of Christ." Two: He really does go into an alternate dimension of some sort, a parallel world.

I'd always designed this elaborate logic to it on a science fiction level, that there has actually been a break in the space-time continuum and there's this place called the tangent universe.
...
Well, if you really pay attention to the time travel book, it can still all be a dream. So the dream theory is still valid.

http://www.austin360.com/news/content/movies/aasstories/2004_august/donnie_darko_08-27-04.html





Kasi
» 13.01.05 08:01 «

--------------------------------------------------------------------------------

In 12 Monkeys rettet der Typ aber nicht die ganze Menschheit, sondern alles geht von vorne los... Da musst du was falsch verstanden haben.



fb
» 13.01.05 13:21 «

--------------------------------------------------------------------------------

Zu 12 Monkeys (Antworten aus der Erinnerung, ich hab den Film zum letzten Mal vor 3 Jahren gesehen):

In der vorletzten Szene sitzt die Chefwissenschaftlerin aus der Zukunft neben dem wahnsinnigen Biowissenschaftler im Flugzeug. Sie wird wohl versuchen, die Anschläge zu verhindern.

In der letzten Szene zeigt der Blick des kleinen Jungen (James Cole), dass er verstanden hat und sich der Zyklus deshalb nicht mehr wiederholen wird.

Das ist zumindest meine Interpretation.




fb
» 13.01.05 14:30 «

--------------------------------------------------------------------------------

Noch ein Hinweis auf Jesus Christus: die Schule hat über dem Eingangsportal ein Kreuz und die Inschrift "IHS" (= JESus).

Es muss sich also um eine katholische Privatschule handeln. Dazu passt auch, dass Roberta Sparrow hier als Lehrerin unterkommen konnte, nachdem sie aus dem Schwesternorden ausgeschieden war.




fb
» 14.01.05 21:47 «

--------------------------------------------------------------------------------

Habe gerade diese Analyse entdeckt:

Donnie Darko: A Semiotical Analysis
By: John Hartery (December, 2003)

http://www.johnhartery.com/dd.html

Sie stützt ebenfalls die Christus-Theorie. Der Autor beschreibt eine bestimmte Filmszene, die mir unbekannt ist:


In a final example, an extended scene shows Donnie, after his death, positioned in the same fashion as Jesus on the crucifix, pinned to a wall in his room with a wooden stake.

Donnie sei mit einem Holzpflock an die Wand genagelt, in der gleichen Haltung wie Jesus am Kreuz.

Kennt jemand diese Szene (vielleicht aus dem Director's Cut)?

Zusatzfrage: In Donnies Zimmer hängt an der Decke eine US-Flagge und daneben ein Poster. Kann jemand erkennen, was darauf dargestellt ist?




Chrele
» 15.01.05 12:00 « Chrele@web.de

--------------------------------------------------------------------------------

Die Szene von Donnies Tod (wenn denn diese gemeint ist) ist bei den geschnittenen Szenen bei der Collector's Edition mit dabei. Ich hab sie so in Erinnerung, dass Donnie von einem Bettpfosten durchbohrt ist, durch den Oberkörper. An das Kreuz hat es mich nicht direkt erinnert, aber ich werde es mir nochmal ansehen.



Kasi
» 17.01.05 02:43 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ich glaube nicht das Donnie eine Jesusdarstellung sein soll. Er ist er ein kleiner Prophet oder sowas, aber wenn das ganze eine Anspielung auf Jesus sein soll, kann ich mich nicht erinnern, das Donnie im Film verraten wird und btw. ein Zimmermann ist er auch nicht



fb
» 17.01.05 11:38 «

--------------------------------------------------------------------------------

@chrele
Es ist wohl eine bestimmte Körperhaltung gemeint (ausgestreckte Arme, angewinkelte Beine). Wäre nett, wenn du das mal überprüfen könntest.

@Kasi
Ich denke, es kommt mehr auf den Gesamteindruck an, als darauf, dass jedes Detail des Films mit der Bibel übereinstimmt. Und es gibt einfach zuviele Anspielungen, die auf Christus hindeuten.

So ist mir gestern z.B. aufgefallen, dass eines der Mädchen mit vollem Namen Bethany heisst (im Abspann taucht sie nur als 'Beth' auf). Der Ort 'Bethany' (Bethanien) spielt eine wichtige Rolle in der Christusgeschichte: hier wurde Jesus von einer Frau gesalbt (im voraus, für sein nahes Begräbnis). Lazarus, den Jesus von den Toten erweckte, stammte auch aus Bethanien.


Kasi
» 17.01.05 23:08 «

--------------------------------------------------------------------------------

@fb
Du sagst ja das Donnie eine Jesus Darstellung sein soll, somit ist Jesus in gewisser Weise eine Donnie Darstellung. Also spielen wir das Spiel einfach mal rückwärts: Donnie stirbt an dem Gegenstand den er zurückgeschickt hat. Jesus vllt auch, schließlich sind die Nägel aus Eisen mit denen er ans Kreuz genagelt wird. Man bedenke: Jesus war Zimmermann. Ausserdem haben seine Jünger nach seinem Tot ja noch so Jesuserscheinungen gehabt. Donnies manipultierten Lebenden muss es ja auch so vorkommen, schließlich haben sie ja alle als sie aufwachen dieses Dejavue Gefühl.

Mal so ne Frage, glaubst du an Gott? Oder bist du auch mehr der Agnostiker




fb
» 21.01.05 12:07 «

--------------------------------------------------------------------------------

@Kasi
> ... wenn das ganze eine Anspielung auf Jesus sein soll, kann ich
> mich nicht erinnern, das Donnie im Film verraten wird ...

Ich hab mir gestern nochmal den Film mit dem Audio-Kommentar von Richard Kelly angeschaut.

Während der Halloween-Party ruft Dr. Thurman die Eltern von Donnie an, um ihnen (laut Kelly) mitzuteilen, dass dieser die Schule unter Wasser gesetzt und Cunninghams Haus abgefackelt hat.

Mit etwas gutem Willen kann man das als (versuchten) Verrat deuten.




fb
» 21.01.05 14:18 «

--------------------------------------------------------------------------------

Diese ausgezeichnete Exegese des Films im christlichen Sinne habe ich gerade entdeckt:

Darko and the Light
A disturbed student walks into the light.
by Annie Frisbie

http://metaphilm.com/philm.php?id=10_0_2_0

Die Autorin hat offensichtlich einen theologischen Hintergrund: sie erkennt die Bedeutung von Roberta Sparrows Namen und erwähnt kurz Hiob. Auch auf Donnies Opfertod geht sie ein.


He’s sacrificed himself to prove that God exists, that God is indeed sovereign over everything — and if God exists then no one dies alone, it is safe to die, and the world doesn’t have to come to an end. His death does change the future, profoundly, but he laughs because he’s learned that death isn’t the worst thing that can happen to a person, not by half.




Kasi
» 24.01.05 01:53 «

--------------------------------------------------------------------------------

Wenn Gott allmächtig ist, kann er einen Stein erschaffen der so schwer ist, das er ihn nicht tragen kann?



fb
» 31.01.05 11:49 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ich habe übers Wochenende das Buch "Die gnadenlose Liebe" des Philosophen Slavoj Žižek gelesen. Es ist das Buch eines bekennenden Atheisten über die Psychologie des Glaubens.

Eines der ersten Kapitel heißt "Warum starb Christus am Kreuz?". Die Antwort die Žižek gibt, ist meiner Meinung nach ein Hinweis zum Verständnis (des Endes) von DD.

Nach Žižek geht es dabei um das Durchbrechen des Teufelskreises von "Aug um Auge, Zahn um Zahn":


Der erste Schritt ... besteht darin, sich an jene Aussagen Christi zu erinnern, die die zirkuläre Logik der Rache oder Strafe, mit denen das rechtliche Gleichgewicht wiederhergestellt werden soll, in Frage stellen bzw. außer Kraft setzen: Statt »Auge um Auge, Zahn um Zahn!« heißt es nun: »Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, halte ihm auch die linke hin!« Es geht hier nicht um blödsinnigen Masochismus, um eine kleinmütige Hinnahme der eigenen Erniedrigung, sondern um den Wunsch, die zirkuläre Logik des wiederhergestellten Gleichgewichts der Gerechtigkeit zu unterbrechen. Im selben Sinne setzt Christi Opfer mit seiner paradoxen Natur (dieselbe Person, gegen die wir Menschen gesündigt haben, deren Vertrauen wir betrogen haben, bezahlt den Preis für unsere Sünden und »vergilt« sie damit) die Logik von Schuld und Sühne, der rechtlichen oder ethischen Vergeltung, der »Begleichung der Rechnung« außer Kraft, indem er sie bis auf den Punkt der Selbstbeziehung führt.

Die einzige Möglichkeit, diese Aussetzung zu erreichen, die Kette aus Verbrechen und Bestrafung/Vergeltung zu unterbrechen, besteht in der Annahme der äußersten Bereitschaft zur Selbstauslöschung. Und Liebe, in ihrer elementarsten Form, ist nichts anderes als solch eine paradoxe Geste, um die Kette der Vergeltung zu durchbrechen.


Genau dieser Teufelskreis ist es, den Donnie im TU (seiner Vision?) sieht. Er schießt ja sogar Frank aus Rache das Auge aus! Donnies freiwilliger Tod aus Liebe zu Gretchen (und der Menscheit im allgemeinen) stellt den Ausbruch aus dem Teufelskreis dar.




Tom
» 25.10.05 20:16 «

--------------------------------------------------------------------------------

Beim Stöbern ist mir dieser Threat aufgefallen. Meiner Meinung nach ein Highlight dieses Forums. Respekt fb



seele
» 26.10.05 14:43 «

--------------------------------------------------------------------------------

es ist gut, hier andere meinungen zu lesen, so erfährt man sichtweisen, an die man nicht so ohne weiteres gedacht hätte.
ich wäre auch nie auf den vergleich mit gott und jesus christus gekommen, weil diese mythologie für mich nur eine von vielen anderen, mit vielen anderen (älteren) göttern und propheten ist.
der film ist ähnlich vielschichtig, wie der anime "neon genesis evangelion".



R.I.P. 24
» 26.10.05 14:53 «

--------------------------------------------------------------------------------

Vorsicht Kasi!
Grandma kommt garantiert jeden Moment an und nennt dich Klugscheißer!
Ich hab den Spruch nämlich auch schon gebracht.



figoe
» 26.10.05 15:02 «

--------------------------------------------------------------------------------

hehe, er war zuerst, schau dir mal das datum an...



R.I.P. 24
» 26.10.05 15:15 «

--------------------------------------------------------------------------------

Verdammt du hast recht, aber das beweist doch das ich nicht abgeschrieben haben kann, oder?
Naja, is ja auch egal.



Aaron
» 26.10.05 21:17 «

--------------------------------------------------------------------------------

Wie gut, daß nicht nur Gretchen Die letzte Versuchung Christie stinklangweilig findet. Mir gehts genauso. Ich würde auch einschlafen. Oder gibts einen anderen Grund dafür, daß G eingeschlafen ist?




canoeist
» 13.11.05 18:18 «

--------------------------------------------------------------------------------

Wieso findet Gretchen "Die letzte Versuchung Christi" langweilig? Sie schaut sich doch "The Evil Dead" an ...

Ich frage mich, was passiert wäre, wenn Donnie sich das Double Feature incl. "Last Temptation" tatsächlich angeschaut hätte. Wäre ihm nach "Last Temptation" klar gewesen, was da gerade mit ihm passiert?



HessenHengst
» 13.11.05 20:57 «

--------------------------------------------------------------------------------

Das ist die letzte rausgeschnittene Szene. Durch den sturz des triebwerks hat sich ein holzpfahl in donnies brust gebohrt. allerdings finde ich nicht das er an der wandgenagelt ist. außerdem wollte der regiesseur diese szene eigentlich nicht drehen, war idee der produktion.

Beitrge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Nchstes Thema anzeigen: Das Tangentenuniversum Sicherheitsschutzsystem
Vorheriges Thema anzeigen: Glauben vs. Naturwissenschaft
Seite 1 von 1
Neues Thema erffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.