Autor Nachricht

Foren-bersicht  ~  Beiträge von März 2004 - Mitte Juli 2006

Thema: Die 10 schlechtesten Filme

flamic
Verfasst am: 04.08.2006, 22:28
Site Admin Anmeldedatum: 10.05.2006 Beitrge: 1152 Wohnort: Rostock
Julian
» 15.05.06 21:02 «

--------------------------------------------------------------------------------

jetzt gabs schon so oft was mit guten filmen, da wärs doch auch mal wichtig, vor so richtigen kack filmen zu warnen
also einfach mal top 10 der schäbbigsten filme aufstellen oder so
so filme, die einfach nur zeitverschwendung waren

1. Mystery Men
("Komödie" mit Ben Stiller und anderen recht bekannten Schauspielern. aber richtig schlecht. hab ich nach 15 min. aus gemacht)

2. Schuh des Manitou
(Hab ich nicht mal bis zur Hälfte gesehen. der war auch richtig scheiße. deswegen hab ich mir zB auch Traumschiff nie reingezogen und werds wahrscheinlich auch nicht)

3. House of the Dead
(richtig schlechter Zombiehorror. eine Stelle aus dem Film den ich noch auswendig kenne:
A: >>Du hast dieses Blut nur entwickelt um die Unsterblichkeit zu erlangen. Warum?<<
B: >>Damit ich eeewig lebe<< )

4. The Village
(Überhaupt nicht das, was einem in der Vorschau rüber gebracht wurde. Blöde Story)

5. Signs
(auch hier ist die story blöd. geht eigentlich nur darum, dass pfarrer mel gibson seinen christlichen glauben wieder findet)

6. Deep In The Woods
(schlechter horror den ich mir in ner zeit ausgeliehen habe, wo ich voll auf horror abgegangen bin)

7. Ghosts of Mars
(schlechter sf-horror mit ice cube. 3 mal angefangen zu gucken, 3 mal bei eingeschlafen)

8. Das Schweigen der Lämmer
(bin ich bei eingeschlafen. voll öde)

9. Der könig von Narnia
(oder wie der film heißt. hatte vorher irgendwas davon gehört, dass der krasser abgeht als herr der ringe auf keinsten. is n kinderfilm. nicht besonders gute story, aber paar ganz schöne stellen. hätt man weitaus mehr draus machen können. die eiskönigin ist geil.)

10. Its all about Love
(um auch n liebsesfilm zu nennen. eigentlich liebe ich liebesfilme. aber der hier ist strange und nicht romantisch oder so. der is blöd.)

JENNIFER LOPEZ: bei ihr kann man eigentlich immer sagen, dass der film müll ist. Anaconda zB is ja wohl richtig schlecht. U-Turn fand ich jetzt auch nicht so toll, obwohl da sean penn mit macht. wer den film auch runterzieht ist meiner meinung nach

JOAQUIN PHÖNIX: der wird meiner meinung nach einfach überschätzt. versucht immer krasse rollen zu spielen, hats aber meiner meinung nach einfach nicht drauf

_________
Ice Age find ich auch nicht so toll wie viele meinen

muss jetzt aber doch noch n film erwähnen den ich am WE gesehen habe und der mir recht gut gefallen hat.
FOUR ROOMS
tim roth spielt da einfach übertrieben geil!!!

8.



raphael
» 15.05.06 22:25 «

--------------------------------------------------------------------------------

weak dude, schweigen der lämmer ist super...quid pro quo clarice!



David, A.
» 15.05.06 22:42 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ich erinnere mich gerade eben nur an "Doom", der nahezu einschläfernd wirkte.
Sonst vergesse ich schlechte Filme gerne schnell, auf Grund dessen fällt eine "Top 10" leider aus.
Aber ich schau grundsätzlich nur wenig, von dem ich vorher nicht eine vage Vorstellung habe, in etwa von Rezensionen, Freunden, ...

Donnie Darko war einer der wenigen Filme, die ich mir nur auf Grund einer zweizeiligen Anzeige ausgeliehen habe. Irgendwie hatte er aber eine immense Anziehung auf mich ausgeübt.



chris
» 15.05.06 22:50 «

--------------------------------------------------------------------------------

neee THE VILLAGE und SIGNS finde ich topfilme! und das sage ich nicht, weils shyamalan ist und er THE SIXTH SENSE gemacht hat...

und apropos es gehe nur darum, den glauben wieder zu finden... donnie?



Ilcatchu
» 15.05.06 23:34 « irondio@web.de

--------------------------------------------------------------------------------

also Signs und The Village finde ich auch super!!!! Und in meinem persönlichen Ranking der besten Schauspieler rangiert Joaquin Phoenix auch ganz weit vorn!!!! Ist eben auch viel Geschmackssache!!
Richtig schlecht finde ich dagegen z.B. Waterworld und Postman, obwohl ich generell nix gegen Kevin Costner habe. Auch sehr schlecht ist meiner Meinung nach Men of Honour, das können selbst Robert De Niro und Cuba Gooding Jr. nicht rausreissen.



Jesus I
» 16.05.06 01:39 «

--------------------------------------------------------------------------------

Men Of Honour geht noch. Find ich gar nicht mal so schlecht. Gibt noch viel schlechtere

1. Message in The Bottle.
einfach nur dümmlich

2. Eine verhängnisvolle Affäre
wie spannend (kotz)

3. Ein unmoralisches Angebot

4. Tanz der Teufel.
dämlicher gehts nicht.

5. Twister

6. Top Gun
ich hab grundsätzlich was gegen Filme die von der Army gesponsort sind.

7. Footloose

8. E.T.

9. Alle Steven Seagal Filme

10. Batman & Robin

alles ohne Reihenfolge. Finde alle gleich schlecht, gibt natürlich noch mehr aber das sind die, die mir so spontan einfallen



Julian
» 16.05.06 03:33 «

--------------------------------------------------------------------------------

@Jesus: bei mir sinds natürlich auch nur die, welche mir spontan eingefallen sind.
da gibts auch noch viele teeniefilme und so

mit den steven seagal filmen hast du natürlich recht
jeane claude van damme find ich auch schlecht
ich liebe zwar chuck norris fakts, aber seine filme kann ich mir auch nicht gut geben
die meisten kriegsfilme find ich auch öde
bei batman & robin stimm ich dir auch zu. mag die batman filme sowieso nicht.
filme mit val kilmer und vor allem george clooney sind sowieso meistens schlecht
PROJECT PEACEMAKER ist zB müll
THE SAINT fand ich auch kacke

aber was hast du bitte gegen E.T.?!?





Julian
» 16.05.06 03:39 «

--------------------------------------------------------------------------------

@chris:
du hast ja mal gar keine ahnung. bei DD geht es um einiges mehr!!!
und THE VILLAGE ist einfach krass schlecht. der war so schlecht ich konnte es gar nicht glauben. und der wurde immer noch schlechter. ich glaub das kino hat sogar gebuht als der film zuende war.

SIGNS war auch einfach nur lächerlich. so billig wie der film aufgebaut ist. und die dialoge sind sowieso vom schrottigsten was teure produktionen zu bieten haben.



RIP24
» 16.05.06 09:40 «

--------------------------------------------------------------------------------

Eat the Rich
Christine
st. John's
usw.



fox
» 16.05.06 10:05 «

--------------------------------------------------------------------------------

Also richtig, richtig schlecht sind:

Cowgirl (absolute bescheuerter dt. Film der irgendwie witzig und romantisch sein will)
Deep in the Woods (schlechteter Horrorfilm den ich kenne!)
Alone in the Dark (Computerspiele sind eben wirklich keine tollen Filmvorlagen)
Triple X 2 (So dumm, dass man schon wieder richtig lachen kann, z.B. will Ice Cube den 4. (!) Weltkrieg, in (!) den USA verhindern.)
The Core - Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (unlogisch, langweilig)
Momentum (bin eingeschlafen, einfach nur billig)
Ecks vs. Sever (Zwei FBI Agenten - also Inlandspolizei bzw. Geheimdienst - bekämpfen sich in Vancouver, Kanada)

Naja könnte ewig weiterschreiben...





Zanderdan
» 16.05.06 10:46 «

--------------------------------------------------------------------------------

Auch keine Meilensteine:

2. mio $ Trinkgeld - seitdem kann ich Nicolas Cage nicht mehr ertragen
Speed 2 - tut weh.
Gefährliche Brandung 2 - so unterhaltsam wie ein Wachkoma.
ConAir - ich hasse Jerry Bruckheimer. Jerry Bruckheimer ist der Antichrist.

...



icke
» 16.05.06 11:11 «

--------------------------------------------------------------------------------

das ist eigentlich mal ne schwere Frage, denn wer behält schon schlechte Filme im Gedächtnis, he he:

-Mr. & Mrs. Smith (nicht nur das ich zwangsmäßig darein gezerrt wurde, nein der Film war noch viel schlechter, als ich ihn mir vorgestellt hatte!)
-Blue Velvet (auch wenn ich mir damit jetzt Feinde mache, aber ich fand den langweilig und irgendwann kam doch zuoft das Wort Fuck vor)
-Texas Chainsaw Massacre "Remake" (das Orginal kenne ich nicht und nach dem Film, will ich das auch nicht kennen. Wahnsinnig langweilig, n paar knorke Blutspritz Szenen, dass wars. Die meiste Zeit rennt eh die Hauprtdarstellerin in ihrem knappen Top durch den zufälligen Regen, schreiend und total sinn- und ziellos!)
-wie schon an anderer Stelle erwähnt sind Cube2-Hypercube und CubeZero eigentlich nur schlecht gemacht. Vorallem Cube2 tut es fast schon weh die schauspieler zu sehen, wirklich schlecht, auch die special effects, falls man das so nennen kann.
-Boogieman (hat mir meine Schwester gegeben und meinte zu mir: "Der is voll gruselig!" Na ja, hab ihn mir angeguckt und wie erwartet war es ein langweiliger, völlig unlogischer, fast eher lustiger Film!
-Zum schluss dann noch so ziemlich alle Actionfilme, vorallem wenn Tom Cruise oder Arnold Schwarzenegger oder wie die ganzen Idioten heißen, mitspielen. Also auf platz eins bestimmt Mission impossible, alle Teile auch wenn ich den dritten noch garnicht gesehen habe, er ist mit großer Sicherheit scheiße!

muss aber jetzt auch sagen, dass ich nicht verstehe was du gegen 1. Juaquin Phoenix und 2. gegen Signs hast! Ich find den Film und den Kerl gut, aber das ist ja auch geschmackssachen!



Jesus I
» 16.05.06 11:23 «

--------------------------------------------------------------------------------

@ Julian: So wie es nun mal bei Filmen ist, ist das Geschmackssache. Musste mir natürlich die Frage häufiger anhören, da E.T. einen exzellenten Ruf genießt. Ich kann mit so einer Story nichts anfangen. Auch den Film Titanic. 11 Oscars???? Ich kann's nicht fassen.

Wie findet ihr denn die neuen Stars Folgen? Ich finde die ziemlich daneben.



Jesus I
» 16.05.06 11:27 «

--------------------------------------------------------------------------------

meinte die Star wars folgen, hab mich oben verschrieben



Janina
» 16.05.06 11:36 «

--------------------------------------------------------------------------------

ich für meinen Teil finde die neuen Star Wars folgen echt schlecht


The Dead Receiver
» 16.05.06 13:26 «

--------------------------------------------------------------------------------

Haha, ich hab Tanz der Teufel zwar nicht gesehen, und er mag noch so schlecht sein (muss er ja, sonst wäre Gretchen wohl kaum dabei eingeschlafen ) aber er ist trotzdem etwas besonderes, da er ja in DD vorkam, oder?



Jesus I
» 16.05.06 13:37 «

--------------------------------------------------------------------------------

tu ihn dir nicht an, der ist total schlecht. Zugegeben der ist sehr brutal, aber total vorhersehbar und null spannung und schauspielerei kannste knicken



Julian
» 16.05.06 14:09 «

--------------------------------------------------------------------------------

@Zanderdan:
ja. ConAir fand ich auch schlecht

@icke:
hab die filme die du aufgezählt hast alle noch nicht gesehen, aber glaub schon, dass du mit deiner kritik recht hast.
aber was hast du denn gegen action filme?
ok. die sind meistens krass unlogisch. aber die mit arni fand ich eigentlich immer ganz unterhaltsam (auch wenn er ein dummer wixer ist). tom cruise mochte ich früher auch überhaupt nicht und die MI filme find ich jetzt auch nicht so pralle und hab mich tierisch über die albernen unlogischen szenen aufgeregt. aber mittlerweile mag ich tom cruise schon. zieh dir zB mal collateral rein. der ist echt gut. und magnolia, rainman und eigrntlich auch jerry maguire(wobei das natürlich keine action filme sind) find ich sowieso voll geil.

@Jesus I:
Titanic... yoah. 11 oscars weil der halt so pompös war. viel geld reingesteckt un so. fand ich schon ganz unterhaltsam den film. also schlecht gemacht ist er nicht. war ja vor allem n mädchenmagnet. kenn welche die da ca 10 mal im kino drin waren.
E.T. hingegen ist halt eher n kinderfilm denk ich. also wo ich den das erste und letzte mal gesehen habe war ich noch sehr klein, aber damals hat er mir gut gefallen.
STAR WARS ist doch geil. als ich in episode I drin war, war ich schon ziemlich enttäuscht. als episode II dann raus kam hab ich mir den erstmal lange zeit gar nicht angeguckt. dann irgendwann nebenbei auf VCD und war echt beeindruckt. doch doch. hat mir dann wiederum gut gefallen. episode I gehört halt auch einfach dazu und ich kann mir den auch angucken und find den heute auch nicht mehr so shclecht. aber find die anderen teile auf jeden fall besser. jar jar binks mag ich zB nicht und sowieso wurd mir da zu viel auf rasante action und krasse effekte gesetzt. Ewen Mc Gregor ist aber einfach der hammer! und dann kam episode III. übergeil!!! die emotionen und so find ich da echt gut rüber gebracht. richtig böse der film. Ewen Mc Gregor, Natalie Portman und der Anakin darsteller... richtig gut!!! und auch sonst alle geil. n prima film. zu episode IV - VI muss ich ja wohl nix sagen Wink die sind sowieso übertrieben geil

@Jesus I:
mich würd mal interessieren wie du die passion christi mit mel gibson findest



Julian
» 16.05.06 14:11 «

--------------------------------------------------------------------------------

VON mel gibson mein ich natürlich



De Laura
» 16.05.06 14:15 «

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo, ja Tanz der Teufel hat Richjard Kelly nur genommen weil er den kostenlos bekommen hat( soweit ich weiß) davor sollte es ein anderer sein, aber Richard Kelly ahtte ja nicht die Kohle(4,5millionen für so nen geilen FIlm!!)
und noch zu The VIlage:
Das Ende finde ich ganz gut, aber...Irgendwie ist nicht so viel passiert, die ganze Zeit gings da halt nur um die Unaussprechlcihen, joaa.Angst hatte ich auch net.Aber man kann ihn sich angucke.



Jesus I
» 16.05.06 15:10 «

--------------------------------------------------------------------------------

@ Julian

Ja klar E.T. ist schon ein Kinderfilm, aber irgendwie mochte ich den noch nie. Gibt ja andere Kinderfilme die ich gut finde.

Titanic: du hast sicherlich REcht wenn du sagst er ist ein Mädchenmagnet an der Kinokasse. Für mich ist Di Caprio einfach kein guter Schauspieler.

Star Wars: Ich bin einer der Leute, die die alten Folgen LIEBEN. Da hab ich das Gefühl das da mehr Herz drin steckt. Ist aber natürlich nur meine Meinung.

Den Film Passion Christi hab ich leider noch nicht gesehen. Kam nie dazu, würdest du ihn empfehlen? Bzw was findest du gut oder schlecht an dem Film?



icke
» 16.05.06 15:27 «

--------------------------------------------------------------------------------

@Julian: Ich hab im allgemeinen nur was gegen action filme, weil sie mir so unglaublich unglaubwürdig rüberkommen! So was passiert doch nicht echt, das ist immer so übertrieben theatralisch und so, ausserdem weiß man immer schon das 1. der Held/die Heldin überlebt und 2. das er/sie mit der zweiten Hauptfigur zusammen kommt, irgendwann langweilig!
ist nicht so, das ich unglaubwürdige Filme generell nicht mag, aber wenn dann andauernd irgendwas explodieren muss und so finde ich persönlich das langweilig.
Zu Tom Cruise ist zusagen, das er ein sehr guter Schauspieler sein kann, wenn er denn will. Rain man ist z.B. so ein Film, wo man wirklich sagen kann Hut ab. Genauso muss ich mich Outen und sagen, dass er mir vorallem in Interview mit einem Vampier gefallen hat, wo hingegen Brad Pitt eher schlecht war.

@JesusI: Die Passion Christi ist wirklich ein guter, realistisch brutaler Film. Auszusetzen ist nur, als einziges, dass der Film nur mit Untertitel ist. Aber so wahnsinnig viel wird da auch nicht gesprochen. Ich bin zwar weder christ noch weiß-nicht-was, aber ich fand den Film aufjedenfall gut und glaubwürdig gemacht!



Creepegirl
» 16.05.06 18:39 «

--------------------------------------------------------------------------------

Das sind nur einige der schlechtesten filme die ich sah
denn die anderen waren so schlimm dass ich sie verdrängt habe

Alone in the dark
King of anz
Traumata
Dreamcatcher
fear dot com
knight of the apocalipse
Der rasenmäherman
ec.,ec......

Mehr fallen mir nicht ein



Julian
» 16.05.06 18:43 «

--------------------------------------------------------------------------------

@Jesus I:
also ich hab mir den film mit einer freundin angeguckt, die davon voll begeistert war. sie hatte bei dem film auch angefangen zu heulen und meinte ich soll mir den auf jeden fall mal angucken, was ich sonst höchstwahrscheinlich nicht gemacht hätte.

1) bin kein christ und glaube auch nicht wirklich, dass sich die story genau so abgespielt hat.
2) mit der realistischen brutalität hat icke recht, allerdings ist hier auch mein größter kritikpunkt. von anfang bis ende wird gezeigt wie jesus brutal hingerichtet wird. schön viel blut spritzen, fleisch rausreißen, arm brechen, anspucken, dornenkrone, nägel usw. is halt ziemlich einseitig
3) trotz dem wirken die bilder natürlich sehr krass. jesus leidet für uns aufs extremste wird dadurch halt rüber gebracht und ziemlich gut kommt das dann mit den kleinen rückblicken auf sein leben, die immer eingespielt werden. letztes abendmal, maria magdalena usw. das wirkt dann neben der ganzen brutalität natürlich sehr krass
4) wie er am ende aufersteht find ich kitschig

also der film wirkt schon krass auf den zuschauer ein, is aber für meinen geschmack zu sehr auf brutalität fixiert. amcht ja auch 90% vom film aus. bin da so zweigeteilt. also ich bracuh den film glaub ich nicht um gläubig zu sein.
angucken kann man sich den shizm auf jeden fall mal, wenns einem nicht zu sehr vor so szenen ekelt.




Julian
» 16.05.06 18:45 «

--------------------------------------------------------------------------------

achja
zu den untertiteln wollte ich noch was sagen

FIND DAS SEHR GUT dass der film auf hebräisch ist
wirkt sehr geil
in der ersten szene meinte die freundin von mir "achja. der film ist übrigens komplett auf hebräisch". da war ich erstmal geschockt
meinte dann "was fürn scheiß"
aber hab mich sehr schnell dran gewöhnt und fands auch immer besser. eigentlich schon genial



Ilcatchu
» 16.05.06 23:52 « irondio@web.de

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen!!
Zu Passion Christi: Fand ich auch sehr gut, obwohl ich erstmal völlig schockiert war, sehr brutal und schonungslos!
Zu Titanic: Wurde ebenfalls mitreingeschleppt, da sind tatsächlich kleine pubertierende Mädchen gewesen, die hatten Fotoaperate dabei und haben Leonardo DiCaprio auf der Leinwand fotographiert!!!!!! Ich hab mich nur krankgelacht....
Nochwas zu ConAir: Ich fand den eigentlich auch immer schlecht, bin eh kein großer Nicolas Cage-Fan, hab ihn mir dann aber mal auf englisch angesehen und fand ihn dann doch ganz unterhaltsam!!! Ist natürlich kein großes anspruchsvolles Kino, aber so vom reinen Entertainmentfaktor tu ich mir den schon ab und zu mal an!! Funny Fucker, aren`t You???? John Malkovich reisst es schon ein bißchen raus!!

LG, Ilcatchu



Tankwart
» 27.05.06 11:46 «

--------------------------------------------------------------------------------

die Passion Christi is halt ne Sache für sich. Fands eigentlich ganz interessant anzuschaun, obwohl n zweites Mal auch nich sein soll. Is halt dafür da, den Christen zu zeigen, was Jesus für sie durchgemacht hat und so

Das nächste sind die Star Wars Filme. Die alten drei sind einfach nur geil und die Neuen kann man einfach nur noch in irgent ne Tonne haun (hatte nichmal lust Teil III anzuschaun).

Joa, und zu Titanic. Habn mir vor paar Jahren mit paar Freunden angeschaut. Und als ich dann laut gelacht hab, als der Kerl mit dem Kopf gegen so ne Turbine geflogen ist, hab ich erstmal ganz viele böse Blicke kassiert^^. Egal, is halt n Frauenfilm. Persönlich fandn ich auch kacke

Auch schlecht:
- Van Helsing (nur dämlich)
- The Fog (remake)
- Riddick (wieder n scheiss Nachfolger)
- The Man (Böser, schwarzer Mann und blöder, weisser Spießer... is das neu?)
- American Pie 4 (die suche nach neuen witzen und logischen Storyteilen ist sinnlos)





Creepegirl
» 27.05.06 13:55 «

--------------------------------------------------------------------------------

Gestern hab ich "Half Light" mit Demi Moore gesehen, also das ist ein Film den ich echt nicht empfehlen kann.
Der ist so vorhersehbar dass es mich total genervt hat den Film bis zum Ende zu schauen!!! Entweder bin ich schon so abgebrüht das mich nichts mehr überraschen kann oder der Film ist grottenchlecht.

Exorzismus von Emily rose hab ich auch gesehen, naja nur den Anfang denn ich bin eingschlafen! Vielleicht ist der gut und ich hab ein tollen Film verpasst aber der Anfang ist so sterbens langweilig!!! -find ich...




Jesus I
» 28.05.06 18:13 «

--------------------------------------------------------------------------------

Hab den Exorzismus von.... gesehen, fand den auch nicht berauchend. Meines Erachtens hast du GAR nix verpasst.



raphael
» 28.05.06 20:29 «

--------------------------------------------------------------------------------

was ich richtig schlimm fand war die liga der außergewöhnlichen gentleman, ich liebe ja diese crossover sachen
also so superman und batman kämpfen seite an seite, die enterprise dockt an deep space 9 an, und solche sachen, aber der film war so super schlecht
also der hatte einfach keinen höhepunkt und kein finale und sowieso keine struktur, ganz unbefriedigend

auch richtig scheisse ist hellboy, aber der anfang ist genial
ich habe den in amerika geguckt im kino als er ganz neu war, und ich wusste also nicht durch fernsehen oder so was das sein könnte, und dann am anfang dieser nazi-elite-assisin und das die nazis das tor zur hölle geöffnet haben, ich wär fast vom stuhl gefallen vor lachen


JaRaDa
» 28.05.06 21:46 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ich find alle Star Wars Folgen scghlecht. Ausserdem verabscheue ich die Harry Potter Filme (in die ersten drei gegangen, immer bereut, aber beim 4. hab ich die neugier besiegt!), Ritter aus Leidenschaft (furchtbar! und sowas wird ind er Fernsehzeitung Tagestipp!?!?),und noch einige ander, die es aber nicht wert sind, hier zu erscheinen. Gruss,m JaRaDa



chris
» 29.05.06 08:19 «

--------------------------------------------------------------------------------

@julian: klar geht es bei donnie um mehr als glauben. oder sagen wir's so: jeder sieht seinen eigenen sinn darin. und ob the village und signs jetzt schlecht sind, gehört für mich in die sparte "geschmacksache". immer schön nett bleiben, gell?




JaRaDa
» 29.05.06 19:51 «

--------------------------------------------------------------------------------

Als ich mal geschrieben habe, welche Musik ich nicht mag, wurde ich gleich sehr freundlich darauf hingewiesen, dass das niemanden interesiert, und jetzt dieser Thread?



Jesus I
» 30.05.06 02:11 «

--------------------------------------------------------------------------------

boh jo "die liga der außergewöhnlichen gentleman" voll fürn Arsch. Ist so einer der Filme bei denen man gar nicht hingeschaut hat sondern einfach gequatscht hat. Total daneben.

Ed Wood ist ja als schlechtester Regisseur in die Geschichte eingegangen. Würde gern mal Plan 9 from outer space von ed wood sehen. Ich glaub das ist mal bestimmt total interessant, hat den jemand von euch mal gesehen?





chris
» 30.05.06 16:31 «

--------------------------------------------------------------------------------

ja, PLAN 9 FROM OUTERSPACE ist ein schwarzweiss b-movie, aber ich find den voll amüsant. die special effects sind lächerlich, die schauspieler auch... hahaha, der ist echt cool.

als kult kann man das vielleicht nicht bezeichnen. gut, was ist schon kult? hmmmm wenn pulp fiction kult ist, dann ist plan 9 auch kult.

übrigens, was schlechte horrorfilme betrifft: HOSTEL ist ja wohl voll überbewertet...



Jesus I
» 30.05.06 17:53 «

--------------------------------------------------------------------------------

war das der Film wo ein Bela Lugosi Double gespielt.



dsqd
» 30.05.06 18:28 «

--------------------------------------------------------------------------------

ein sehr schönes thema...

obwohl ich mystery man lustig fand

1. Eat the rich
2. Itchy der Killer
3. Depp in the woods
4. Medigo
5. Kommando Doppelgänger (der ist so schlecht das es irgendwie schon wieder lustig ist)
6. Alle Steven Segal Filme
7. Alle Chuck Norris Filme
8. White chicks
9. Herr der Ringe Triologie
10. Oldboy

Splatterfilme überhaupt

die liste könnte man ewig weiterführen



Unbekannt
» 30.05.06 19:15 «

--------------------------------------------------------------------------------

Die Herr der Ringe-Triologie ist ja wohl die beste Buchverfilmug überhaupt, und der Film an sich ist ebenfalls geil. Ich weis wirklich nicht, was du gegen den hast.



Unbekannt
» 30.05.06 19:16 «

--------------------------------------------------------------------------------

Buchverfilmung
Weiss



Tankwart
» 30.05.06 21:30 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ausserdem find ich Oldboy saucool,....
aber Geschmack is ja bekanntlich geschmackssache ^^



Dr.Strange
» 04.06.06 04:47 «

--------------------------------------------------------------------------------

Also,dazu muß ich dann doch mal meinen senf dazugeben.Tanz der Teufel schlecht??Ichi the killer schlecht??gut über geschmack läßt sich nicht streiten..man hat ihn oder halt nicht.auf jeden fall beides absolute kultfilme,wer weiß,welche fassungen ihr euch da angeguckt habt.
ach ja und zu laura en film genommen,weil der am billigsten war??es geht in dd um bipolaritäten...passion christi,tanz der teufel..denk mal drüber nach.
n paar filme die meiner meinug nach 0pkt bekommen:
riddick,fluch von darkness falls,fast and the furious,tripple x,ring2(trotz naomi),king of the anz,alien vs predator,the others,pearl harbour,independence day,godzilla(neuverfilmung mit p. diddy soundtrack..brrr),amistad(spielberg hat seit indiana jones keinen guten film mehr gedreht) und und und



MarMeg
» 04.06.06 13:24 «

--------------------------------------------------------------------------------

hm ka ob das schon gesagt wurde (hatte keine lust alles zu lesen), aber ich kenne einen film der so scheiße ist, das der verboten werden sollte

Stealth: echt zum kotzen, wirkt wie ein schlechtes knight rider remake mit nem kampfjet der gefühle entwickelt. und der film hat "nur" 200 mio dollar gekostet ...
echt ein richtiger hass-film

naja ein paar mal wurde tanz der teufel kritisiert, aber ich find den ganz cool. is halt einfach ne simple story, die aber eigentlich ganz unterhaltsam umgesetzt wurde.



hjfgj
» 10.06.06 18:04 «

--------------------------------------------------------------------------------

@ unbekannt

es kann gut sein, dass das Buch bzw die Bücher zu Herr der Ringe gut sind. Wie ich gehört habe soll das ja sogar das LEbenswerk des Autoirs gewesen sein.
Aber trotzdem finde ich die GEschichte die der Film erzählt einfach stinkend langweilig. UNd da helfen die tollen Aufnhamen NEuseelands und dei ganzen Pc Animationen nicht drüber hinweg. Und dieser ganze Hype der um den Film gemacht wurde war meiner MEinung nach noch shclimmer. Das grenzet ja fast Star Wars (bei den die neuen Teile, also ab episode 1 meiner Meinung anch auch nicht gelunegn sind)

Aber ich gebe offen zu das ich über die BÜcher nicht urteilen kann, da ich sie nicht gelesen habe und der fIlm mir die BÜcher nicht egrade atrraktiver erscheinen lassen hat.

@ Dr. Strange

DU hast recht geschmack ist relativ.
Doch find eich Filme wie Itchy der KIller einfach nur erbärmlich. DAs einzige wodurch der Film gelebt hat war die reine Perversion durch die DArstellung von GEwaltszenen.

Wenn ein Regissuer oder AUtor sein mangelndes TAlent durch so etwas komopensieren muss schön und gut, das macht es aber noch lang nicht zum Kult.
Das ist genau das gleiche wie bei Filmen a lá SAw oder Hostel.
Die Story ist dünn, die Regie und die Schauspiler lächerlich aber durch die perverse darstellung von Gewalt wird der Film als ´Kult´gehypet.
Wobei dadurch der Sinn des Wortes Kultfilm zunehmen an BEdeutung verliert.
Deshalb bin cih gegenüber Komerziellen Filmen die als Kult bezeichnet werden auch immer eher Skeptisch eingestellt wenn ich ihn gcuke, da ich oft weiß, die wirklichen Kultfilme wurden schon lange gedreht oder sind eher in Independent Kinos zu finden.



Dr.Strange
» 10.06.06 20:16 «

--------------------------------------------------------------------------------

in einer aussage muß ich dir recht geben.viele der sogenannten kultfilme sind längst abgedreht.meine sammlung beinhaltet fast ausschließlich klassiker a la taxi driver,odysee im weltraum,pink panther usw.also erzähl mir nix über abgedrehte klassiker.unter kult verstehe ich werke die gewisse genres maßgeblich beeinflußt haben oder ohne die es andere filme gar nicht gegeben hätte.solche filme müssen allerdings nicht gleichzeitig 50 jahre alt sein.man denke nur mal an alien.ich denke ohne lynch hätte es auch kein donnie darko gegeben zumindest nicht in dieser form.mulholland drive ist grad mal fünf jahre alt und war absolut bahnbrechend.ich hatte vorher nie etwas vergleichbares gesehen(außer lost highway vielleicht).night of the living dead müsste in deinen augen ja auch absolut lächerlich sein,obwohl dieser film das komplette genre erfand.natürlich beinhalten filme wie tanz der teufel oder ichi einen unübersehbaren trash und gewaltfaktor,aber das kann man genau so als stilmittel betrachten.die gewalt wirkt übertrieben niemals real.alle tarantino sachen werden als kult gehypt.guckt man sich ichi an,kennt man eine der vorlagen für kill bill.der ist deiner meinung bestimmt auch scheiße,andernfalls würdest du dir schließlich selbst wiedersprechen.gewalt bedeutet nicht gleich schlechter film(dirty harry?).und ob ichi komerziell ist sei mal dahingestellt.



David, A.
» 11.06.06 01:17 «

--------------------------------------------------------------------------------

Wenn man sich Clockwork Orange zu Gemüte führt, wird jegliches Argument bezüglich Überstrapazierung der Gewaltszenen ad absurdum geführt. Gleiches gilt für Natural Born Killers.
Zwei Werke, die natürlich in erster Linie in gesellschafts- und medienkritischer Hinsicht brillieren, aber bestimmt auch von der Gewalt, beziehungsweise der Überzeichnung dieser leben.

Nur - leider - ist die Grenze zwischen "Überzeichnung" und "Übermäßiger Übertreibung" fließend.

Besagtes ist auch ein großer Kritikpunkt an Hostel.
Sind die Gewalt- und Folterszenen nun einfach pervers oder spiegeln sie die Sensations- und Gewaltgier der heutigen Gesellschaft wieder?
Der Streifen weist an sich ebenso eine Ironie sondergleichen auf - alle Besucher gehen aufgrund der Publicity in einen Film.
Nun, sieht man sich Hostel an, um sich an den Gewaltszenen mehr oder weniger zu ergötzen - denn die Story lässt über ewig lange Strecken zu wünschen übrig. So stellt sich mir die Frage - sind all die "Hostel-Besucher" (Immerhin Platz 1 in Deutschland) nun gewisser Maßen foltergeil?
Dürfte - sofern ich meinen Standpunkt verständlich gemacht habe - einige Leute vor den Kopf stoßen.


chris
» 13.06.06 08:29 «

--------------------------------------------------------------------------------

ich denke dass es nicht nur an der gewalt liegt, dass solche filme prinzipiell gehypt und zugleich von den kritiken niedergemacht werden.

es ist doch so, dass heutzutage nur noch extremes wirklich berühren bzw. locken kann. wenn jemand einen film über aliens dreht, die die erde verbomben, wäre das in den 80er jahren wohl der kultfilm gewesen. heute kennt man das, man hat kriege, elend und not in vielen ländern.

für viele muss daher die unterhaltung noch extremer werden. sei es mit sendungen, die menschen in einem container zeigen, wie sie leben (okay, dämliches beispiel, aber dort fängt's doch an) oder eben filme, die extrem sind. dazu kommt, dass gewalt lockt. wenn in einem film extreme liebesszenen vorkommen in dem richtig geknutscht wird, kümmert das keine sau. wenn man aber detaillierte folterszenen sieht, klingt das für viele anziehend (obwohl HOSTEL eigentlich an sich gar nicht so detailliert krass ist).

die medien reissen sich um den film, die leute lockt es ins kino und somit wird der film gehypt. ich nehme wie oben genannt ebenfalls das beispiel NATURAL BORN KILLERS. der film (nicht nur weil er von oliver stone war) wurde krass gehypt und von den medien zerstört. gewaltverherrlichung, bla bla bla und trotzdem sehen ihn sich alle an. und GENAU deshalb sehen ihn sich alle an. ich habe ihn auch geguckt, weil ein richtiges theater darum gemacht wurde...

lange rede kurzer sinn: heute wird wirklich nur noch mit extremen stoffen die aufmerksamkeit der zuschauer/konsumenten erlangt.




flammenlady
» 13.06.06 11:14 «

--------------------------------------------------------------------------------

hey also ich zähl DD zu meinem absoluten lieblingsfilm. aber zu deinen 10 schlechtesten filmen, ich glaube da haben wir auch ähnliche meinungen. signs und the village haben mich schwer enttäuscht obwohl joaquin und jake natürlich meine faves sind. grottenschlecht fand ich den film von craddle of fear soner deathmetal band. ich sehe gerne splatter filme aber das war doch mehr ein blut porno. ich glaube der heißts craddle of filth. ach ja und fear.com fand ich auch enttäuschend.



chris
» 13.06.06 13:22 «

--------------------------------------------------------------------------------

mich würde mal interessieren, warum viele von euch THE VILLAGE und SIGNS schlecht finden? an was liegt's? ich finde diese filme grandios mit gewissen messages...



Julian
» 13.06.06 18:19 «

--------------------------------------------------------------------------------

@JaRaDa:
star wars ist geil. das feeling einfach...
aber harry potter 2 zB hat mich auch ziemlich enttäuscht. zumindest die schauspielerishcen leistungen und so. man merkt halt voll dass der schnell fertig gestellt werden musste solange der hype groß ist und man möglichst viel kohle mit machen kann.

@Jesus I:
Plan 9 oder wie der heißt hab ich mir damals mal aufgenommen und bisl durchgezappt. fand ich jetzt nicht viel schlechter als viele andere so alte filme (bin halt nicht so fan). langweilig halt. klar, man kann da schon mal fäden an der untertasse erkennen und so. aber es gibt 100 pro schlechtere regisseure würd ich sagen. auch bei den farbfilmen gibt es ja mal so was von schlechte szenen. vor allem wenn die irgendwelche kämpfe zwischen menschen und monstern konstruieren wollen und man in den einstellungen aber immer nur jeweils einen der kontrahenten sieht
whatever. verpassen tust du nichts, wenn dus sein lässt. hab mich zumindest nicht kaputtgelacht oder so.

@chris:
warum ich die beiden filme voll schlecht finde hab ich ja schon erklärt

CLOCKWORK ORANGE fand ich übrigens gut
NATURAL BORN KILLERS fand ich öde. bin eingepennt. vll wurde der ja später noch besser. kp.

RICHTIG SCHLECHT war auch son film mit JESSICA ALBA den ich mir noch zu ihren dark angel zeiten reingezogen hab, weil ich sie damals schon geil fand. da ist sie irgendwo zu besuch, wird mittels tabletten zum schlafen gebracht und vergewaltigt. man sieht aber GAR NICHTS!!! und sowieso ist der ganze film voll öde.



hkg
» 15.06.06 18:38 «

--------------------------------------------------------------------------------

@ Dr. Strange:
Ich habe selbst nicht behauptet, dass Kultfilme gleichzeitig mindestens 20 Jahre alt sein müssen. Ich habe nur gemeint, dass ich vorsichtig bin, wenn groß angelegte Kino Projekte vor dem Start oder während sie laufen, als Kult o.ä. angepriesen werden.
Natürlich gibt es viele Kult Filme die schon relativ alt sind, aber wenn ich ausschließlich so denken würde, würde dieser Beitrag wohl kaum in einem Forum auf der Donnie Darko seite stehen.
Zu Night of the living Dead kann ích nicht viel sagen, da ich ihn bissher noch nicht gesehen habe, aber dafür habe ich Dawn of the Dead (Remake) sehen müssen und diesem Film konnte ich nicht viel abgewinnen. Sowieso bin ich kein Fan, von diesen Zombie / Monsterfilmen.
(Außer Braindead und Shaun of the Dead, weil mit denen und etwas Gras kann man viel Spass haben =) )
Bevor ich mich jetzt zu Tanz der Teufel äußere, muss ich vorher sagen, dass ich mir nicht ganz sicher bin ob der Film, den ich mit dem Namen verbinde auch der richtige Film ist.
Geht es dabei um ne Gruppe Menschen, die in ein einsames Holzhaus im Wald fahren und dort passieren dann Sachen wie z.B. das eine Frau von einem Baum vergewaltigt wird etc. ?
Weil wenn es dieser Film war den ich verbinde, kann ich dir nicht zustimmen, dass die Gewalt in diesem Film und in Ichy übertrieben wirkt. Bei dem Film Natural Born Killers war die Dargestellte Gewalt mehr als übertrieben und wirkte auch als ein Stilmittel des Films (auch wenn ich diesemilm auch nichts abgewinnen kann).
Und einen wirklichen Trashfaktor konnte ich bei den beiden Filmen auch nicht erkennen ( das einzige was vielleicht etwas trashig war, war die Baumvergewaltigungsszene), was bei Itchy vielleicht daran lag, das ich ihn nach 45 – 60 min ausgemacht habe und der Trash erst danach anfing. Filme, bei denen man einen Trashfaktor erkennen kann, sind für mich eher Filme a lá Leprachun 3, Kommando Doppelgänger oder Eat the rich, aber für mich kam bei den anderen beiden Filmen dieser Faktor nicht rüber, oder der Faktor war für meien Aufassung vielleicht zu niedrig.
Natürlich bedeutet Gewalt nicht immer schlechter Film. Trotzdem bin ich der Aufassung, dass in den von mir genannten Filmen, die krasse Darstellung von Gewalt, nicht ein überzogen unrealistisches Stilmittel ist, sondern gerade so extrem dargestellt wird, um durch diese Schockszenen, die Leute anzusprechen, da sie nur durch dieses Extrem beachtung in der überfüllten Kino/Filmwelt zu bekommen (...ich hasse es wenn man einen Gedanken nicht so ausdrücken kann wie er einem im Hinterkopf rumschwirrt...hoffe man weiß trotzdem was ich meine^^)

Zu Tarantino. Ich hasse Tarantino! Ich finde dieser Kerl wird so was von überbewertet. Der einzige Film, der mir von ihm etwas gefallen aht war Reservoir Dogs.
Und zum Schluss: ich hab nie behauptet das itchy kommerziell ist.

@ David a.

Ich glaube nicht, dass alle Leute die sich den Film Hostelangeguckt habenfoltergeil sind. Ich denke einfach das für diesen wirklich schlechten Film gut Werbung gemacht wurde.
Ich meine viele Leute dachten auch, dass der Film der neuste von Tarantino wär und sind schon deshalb reingegangen. Und außerdem schätze ich mal den grossteil des Publikums so ein, dass wenn ein neuer ´Horrorfilm´anläuft und er gut genug im Vorfeld vermarktet wird, sich die meißten Leute diesen Film auch einfach anschauen, ohne konkret zu wissen worauf sie sich einlassen ( das heißt nicht, dass sie übrhaupt nichts vond em Film wissen, da dies fast unmöglich ist ; ) )




raphael
» 17.06.06 10:43 «

--------------------------------------------------------------------------------

ich bin clockwork orange superschlecht

also der orginalton lässt einen england so sehr hassen, das ist so eine ekelhafte prollige sprache, omg
dann aber die deutsche synchro ist der totale alptraum, noch schlimmer als bei DD
wie die in den 70s versucht haben umgangsprachlich zu übersetzen, und dann immer noch zufällige satzteile in englisch gelassen, schrecklich
zb einfach immer anstatt "kopf" sagen die im film "gulliver"
wer mir das erklären kann, nur zu

am schlimmsten ist wohl dass der hauptcharakter den ganzen film lang nur super dumme sache sagt und nur schreit, und sowieso so ne total ätzende art hat
wie der im bett liegt im krankenhaus und sich füttern lässt, ist ne folter dem zuzugucken bei seiner mimik

die gewalt fand ich nicht so schlimm, schrecklich aber die übertriebene mimik der anderen
zb der alte im rollstuhl, wie der abging als er herausgefunden hat dass alex der mörder seiner frau ist, und was alex für geräusche macht wenn im schlecht wird

und auch schlimm ist bim, dieser freund von alex der so ganz schlimmm kichert und so zwischen psychotisch verrückt und infantil dämlich schwebt

ne qual es sich anzugucken,aber nicht aus den gründen die gewollt waren
die message des films ist auch völlig dämlich, was wollen die jetzt von einem, finden die gehirnwäsche und totalitären staat jetzt schlecht?
ist zwar irgendwie ein statement gegen gewalt und gewaltverherrlichung aber die 2 stunden meines lebens will ich zurück

außerdem nerven mich filme in denen sex nur im schlechten kontext dargestellt wird, es gibt eigentlich nix anderes mehr
guter pluspunkt für DD



raphael
» 17.06.06 10:45 «

--------------------------------------------------------------------------------

jeder kann sich denken dass mein post mit "ich fand clockwork orange superschlecht" anfangen sollte..



Tankwart
» 17.06.06 14:21 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ne ne ne! so geht dat nich! einfach über den Klassiker "clockwork orange" zu lästern oO
1. Die sprache, wo sie "ausversehn" den englischen orginalton gelassen haben?! Der Film spielt in der Zukunft (d.h. gedreht irgentwann 1971, spielt im jahr 1982). Die Synch. zeigt, dass sich immer mehr die englische sprache zur Normalität macht. wir selbst verwenden ja selbst englische wörter und merken es garnicht mehr! Wenn ich einen film machen würde, der in 11 jahren spielt, würde ich auch mehr englisch reinbringen!
Und diese prollige sprach von vor 100jahren (+ die dämlichen outfits) zeigt denk ich auf, dass durch den krieg, der anscheinend stattfand alles wieder einen schritt in der evolution zurückfällt.
2. Die extremen Mimiken stehen für die extremen qualen, welche eben jene menschen erleiden. mehr kann ich dazu auch nicht sagen^^
3. warum alexs freund so dämlich kichert?... is halt n freak^^
4. meiner meinung nach is die message des filmes irgentwie in der Art: Ein Mensch muss sich aus seinem eigenen Willen ändern, niemand kann ihn dazu zwingen. Falls es doch jemand versucht, können die Folgen für diesen Menschen fatal sein!

Naja, das wars von mir.

Btw: (was ich eigentlich schreiben wollte, bevor ich den eintrag gesehn hab^^)
"I, Robot" gehört mit abstand zu den schlechtesten filmen die ich je gesehen hab!!

danke, fürs durchlesen :P




raphael
» 17.06.06 15:09 «

--------------------------------------------------------------------------------

1. ausversehen habe ich nicht gesagt, ich meine zufällig
satzteile die eine sehr gute deutsche entsprechung haben wurden unnötiger weise englsch gelassen
andere übersetzungen sind einfach plump und falsch wie zb der satz "was macht euch glauben ihr seid hier willkommen"
aber synchros sind immer schlecht, ist ja nicht die schuld vom film

und zukunfstvision, die haben einfach alles gelassen wie in den 70s und der mutter die haare lila gefärbt,das ist die albernste zukunfstvision ever

2. die extremen mimiken sind eine lächerlich schlechte schauspielerische leistung und einfach unerträglich
wenn der regisseur angst hat leute verstehen subtilität nicht soll er pornos drehen
3. ist mir nicht entgangen, aber ich finds einfach anstrengend zuzugucken
4. klar, aber super schlecht umgesetzt

ich fands enttäuschend, kann nicht verstehen warum der film nen klassiker sein soll
also früher meinetwegen, weil da war ja einfach alles schlecht, aber aus heutiger sicht keine chance



David, A.
» 17.06.06 15:25 «

--------------------------------------------------------------------------------

http://www.filmstarts.de/kritiken/klassiker/Uhrwerk%20Orange.html

Diese Rezension legitimiert meines Erachtens den Stellenwert des Films als Klassiker.
Natürlich alles rein subjektiv...



icke
» 17.06.06 16:16 «

--------------------------------------------------------------------------------

wegen der Sprache in "Clockwork Orange" noch mal kurz:
Da der Film dem Buch von Anthony Burgess nachempfunden ist und der eben diese "Nadsat" sprache darin verwendet ist es kein Synchronisationsfehler, finde ich. Übrigens das Wort das du nanntest "Gulliver" kommt ursprünglich aus dem Russischen und bedeutet Gesicht oder eben Kopf. Das ist eben die Nadsat Sprache, sie ist eine Mischung aus Russisch und Englisch, deswegen!

So genug geklugscheißt! Wollte das nur einfach mal erklären, da ich das Buch zwar besser als den Film finde, den Film aber deswegen nicht für schlecht halte!



David, A.
» 17.06.06 17:12 «

--------------------------------------------------------------------------------

Das russische Wort für Kopf ist "golowa" (phonetisch) :P




raphael
» 17.06.06 17:27 «

--------------------------------------------------------------------------------

ah, das erklärt einige begrifflichkeiten auch wie er seien freudn bezeichnet etc
die synchro fehler oder einfach seltsamheiten sind aber noch nen paar andere sachhen

trotzdem ne qual für augen und ohren



Julian
» 17.06.06 20:28 «

--------------------------------------------------------------------------------

@raphael: also ich find die erklärungen und erläuterungen von tankwart und den anderen ziemlich gut. scheinbar hast du den film auch nicht ganz durchblickt und er ist wohl einfach nicht dein style. auch gut nachvollziehbar eigentlich. meine schwester mochte den zB auch überhaupt nicht.
das mit dem russischen stimmt. das mit dem kopf kommt von "Golovo" und die sagen ja zB auch "Djevotschka" zu den tussis. das bedeutet "Mädchen". hatte russisch-unterricht an der schule. find das deshalb halt auch ziemlich kul eigentlich

peace



hieman
» 17.06.06 20:57 «

--------------------------------------------------------------------------------

Les ich da Signs in deiner Liste?
ICh finde den Film genial, es geht nicht darum, dass der Pfarrer seinen Glauben wieder bekommt, sondern um den Beweis, dass es das Vorhersehbare Schicksal gibt.


Creepegirl
» 17.06.06 21:25 «

--------------------------------------------------------------------------------

hört auf euch zu zanken! jeder empfindet anders!
@David,A.:bist du etwa der david der hinter mir in der klasse(Beucke)sitzt? es gibt paralelen!



David, A.
» 17.06.06 23:08 «

--------------------------------------------------------------------------------

Leider nicht.



Tankwart
» 18.06.06 11:12 «

--------------------------------------------------------------------------------

warte,...signs ein genialer film? Sry, aber da war die Scary-Movie verarsche seriöser^^ .
meiner Meinung nach ist der Film n einziger witz, aber wie grad schon jemand gesagt hat: "jeder empfindet anders"



Creepegirl
» 18.06.06 13:55 «

--------------------------------------------------------------------------------

@david,A:schade ,ich war mir ziemlich sicher!

ihr wollt schlechte filme sehen?
dann schaut euch traumata oder session 9 an
king of anz ist vielleicht gut aber extrem brutal.

zu tanz der teufel:vielleicht muss ich mich schämen aber ich glaub ich hab den film noch nicht gesehen.worum geht es da?kurzfassung!
gruß creepegirl



David, A.
» 18.06.06 17:50 «

--------------------------------------------------------------------------------

Vier Twentysomethings übernachten übers Wochenende in einer Hütte tief in einem Wald. Dieser wird von Dämonen heimgesucht, welche sich der Seelen der Hüttenbewohner bemächtigen.

Recht grob, aber mehr muss man nicht wissen.

Gehst du denn auf ein österreichisches Gymnasium?
Wenn nicht, dann kennen wir uns ganz bestimmt nicht.



Creepegirl
» 18.06.06 18:25 «

--------------------------------------------------------------------------------

@David,A:Ich lebe in Berlin
danke für die info zu tanz der teufel



Julian
» 18.06.06 21:29 «

--------------------------------------------------------------------------------

also "Signs" ist ja mal echt ein geiler streitpunkt

genau wie bei "the village" find ich ja nicht nur die story total beschissen (dieser billige versuch da ne tiefere message reinzubringen, den film in der werbung aber übertrieben spannend und eher horrormäßig darzustellen) sondern auch die dialoge sind vooooll fürn arsch.
zB das wo Mel Gibson daran zweifelt ob sie die ganze sache überleben und joaquin "ich-wär-gern-ein-typ-der-anspruchsvolle-rollen-perfekt-verkörpern-kann" phönix so fast am heulen ist und sagt irgendwas wie "ich hab gestern den zweifel in deinen augen gesehen. so möchte ich dich nie wieder sehen bla bla bla" RICHTIG BILLIG wird da versucht fesselnde dialoge zu schaffen, die aber einfach nur n totales armutszeugnis sind. den ist einfach nix gescheites eingefallen. kommt alles voll berechnend usw



theWhiteRabbit
» 19.06.06 04:19 «

--------------------------------------------------------------------------------

1. The fog (neuverfilmung) is bei mir selten aber musste ihn ausmachen weil schon echt aufgeregt hat

2. hostel (heute erst gesehen) von quentin erwarte ich einfach 1000 mal mehr und nicht nur unter dem aspekt scheiße

3. hills have eyes
steh ich wahrscheinlich alleine da mit meiner meinung (das kino publikum hat applaudiert....strange)

4. may
zuuuuuuuuuuu psycho

5. mullholland drive
auch ausgemacht bervor er zuende war. (aber hier wars vielleicht auch n fehler, geb ich zu und steh ich auch zu, muss gar nich wissen wies weiter geht und ob er die kurve noch kriegt)

6. the wisher
nicht mal keanu reeves anblick konnte den film retten

7. ey mann wo is mein auto

8. next friday

9. herkules (war doch der mit brad pitt, gä'?)

10. ghost ship (abgesehen von der ersten szene mit dem stahlseil. aber geht halt nach hinten los wenn man gleich am anfang alles raushaut was man zu bieten hat!)

boah, hat gutgetan irgendwie. nochma so alle scheißfilme die einem grad einfallen revuepassieren zu lassen und sich nochmal drüber aufzuregen ....



thewhiteRabbit
» 19.06.06 05:30 «

--------------------------------------------------------------------------------

Ken Park hab ich vergessen. is vom gleichen der auch Kids gemacht hat. aber im endeffekt muss ich sagen so scheiße is er nich. starke gesellschaftskritik und so... bin ich immer für zu haben, aber der is n bissi zuuuuuu abgedreht. kann man sich eigentlich schon mal angucken.. is danach aber leicht verstört.... oh da fällt mir noch
Dog Ville ein. eigentlich ein meisterwerk. aber so verstört wie nach diesem film war ich noch nach keinem. bei dem weiß ich nie so genau ob ich ihn zu den besten oder schlimmsten filmen setzen soll. also eigentlich gehört er hier nich her, der is absolut nich schlecht... nur schlimm




chris
» 19.06.06 15:27 «

--------------------------------------------------------------------------------

ey hör doch mal auf die ganze zeit über SIGNS und THE VILLAGE rauszulassen... das sind filme wie andere auch. es geht doch hier gar nicht darum, OB es jetzt eine tiefere message hat. meiner meinung haben diese 2 filme messages aber das kann für jeden anders aussehen.

ich denke du warst bei the village einfach enttäuscht, dass der film eine ganz andere botschaft im voraus rübergebracht hat. was hättest du denn lieber gehabt? warzenschweine im wald, die eine gruppe menschen in schach halten?

bei SIGNS ist es so, dass der film nach mehrmaligem schauen interessanter wird. zuerst war man von shyamalan enttäuscht, da er schliesslich sixth sense gemacht hat (meiner meinung vielleicht sein krassester aber nicht sein bester film)...

du musst die beiden filme wohl wirklich hassen





Julian
» 19.06.06 22:57 «

--------------------------------------------------------------------------------

ich find die halt einfach nur schlecht
aber is schon ok
"the village" war echt zu mies, weil ich da im kino drin war
im grunde hat sich da aber wirklich das gesamte publikum über den film aufgeregt und einige sind auch rausgegangen bevor der zuende war.

hills have eyes
dog ville
und ken park
reizen mich jetzt schon irgendwie wo TWR die aufgelistet hat.
von den letzten beiden hab ich vorher noch nie was gehört, abers cheinen ja nen krassen eindruck zu hinterlassen
mal schauen mal schauen



theWhiteRabbit
» 20.06.06 02:52 «

--------------------------------------------------------------------------------

jaja schau mal, aber ich muss dich vorwarnen, Dog Ville is kein film wie man ihn kennt. is ne art theater im film. spielt auf ner kahlen bühne ohne kulisse. räume und andere dinge sind lediglich auf dem boden umrissen. türen, wände usw sind imaginär... gerade darum is ja n meisterwerk. sowas war noch nie da, innovativ, mit so wenig mittel eine solche wirkung zu erzielen. außerdem hat er extreme überlänge. so, will dich jetz gar nich abschrecken, nur vorwarnen, weiß ja nich was du erwartewst. merkt man auch alles gar nich. an die nicht vorhandenen räume etc gewöhnt man sich schnell. und wenn man weiß wie lang der film dauert wundert man sich am ende dass er so schnell vorbei is... also schau ihn dir echt mal an und berichte
übrigens spielt nicole kidman die hauptrolle



Dr.Strange
» 24.06.06 18:15 «

--------------------------------------------------------------------------------

@hkg: tarantino hasst man wahrscheinlich entweder,oder man liebt ihn. ich fand eigentlich alle filme mehr oder weniger genial. reservoir dogs gefällt mir allerdings auch am besten. natural born killers empfindest du als übertrieben und die anderen zwei titel nicht? also ich hab diese mehrstündige fassung von nbk mit drei verschiedenen enden usw gesehen. allerdings find ich vergewaltigende bäume, durchgeschnittene typen, riesige blutfontänen usw doch übertriebener als jegliche szene in nbk. die gewalt darin, kommt mir ziemlich real vor. gerade deswegen schockiert sie ja auch und ist daher als stilmittel zu betrachten. trash ist vielleicht auch ansichtssache. die angesprochenen szenen sind für mich der inbegriff von trash. ich kann mit gras, ichi und n paar freunden auch ne menge spaß haben. geschmäcker sind halt wirkilch verschieden...nix für ungut
@ ich bin clockwork orange schecht: ich glaube, du hast von dem film nicht ansatzweise was verstanden. irgendjemand hat hier auch versucht was über die message des films zu schreiben. ich klär euch mal auf:
für die punks der damaligen zeit war clockwork orange DER film. hör dir mal "hier kommt alex" von den hosen an, vielleicht geht dir dann ein licht auf. der film unterstreicht die haltung "das volk muß notfalls mit gewalt geführt werden". wenn du geschichtlich n bissl auf draht bist, müsstest du wissen von wem der satz stammt..aber egal. alex wird vom staat "gefügig" gemacht und muß fortan ohne sex und gewalt auskommen. er kommt ohne diese "sünden" logischerweise in unserer gesellschaft nicht klar. der höhepunkt des films besteht aus dem wiedersehen mit dem opa im rollstuhl. der opa, welcher durch alex zum krüppel wurde, nutzt ihn und sein schicksal um die grausamkeiten des staates aufzudecken. allerdings geht er dabei selbst extrem grausam vor, indem er ihn zum fastselbstmord bringt. der film zeigt auf einer höchst künstlerischen ebene, wie fadenscheinig unser system mit dem thema sex und gewalt umgeht. alex seele wird durch die gehirnwäsche die letzte schönheit genommen: die liebe zu beethovens symphonie. auch ein highlight des films: der oberknastaufseher im hitlerlook. unglaublich skuril und absolut brillant. stanley kubrick schuf mit diesem film eines seiner größten meisterwerke. nach mulholland drive mein absoluter lieblingsfilm. 15 punkte! eine kritik wie du sie schreibst kann man einfach nicht ernst nehmen



raphael
» 24.06.06 18:42 «

--------------------------------------------------------------------------------

omg erst der schlechte film udn dann auch noch toten hosen, was kommt als nächstes

noch kurz:
lynch ist sehr gut, der hat genau die subtilität die so ein amateur wie kubrick nicht drauf hat

tarantino findet den film natural born killers super schlecht



Dr.Strange
» 24.06.06 22:17 «

--------------------------------------------------------------------------------

genau!! deswegen hat tarantino ja auch das drehbuch geschrieben!! vergiss es einfach. hör blümchen und guck dir fast and the furios an...


raphael
» 25.06.06 01:52 «

--------------------------------------------------------------------------------

tarantino fand das oliver stone natural born killer total verhunzt hat, er wollte seinen namen rausnehmen lassen

und blümchen ist echt wesentlich besser als besoffene alte prollos die musik für biertrinkende gummistiefeljungs machen
für mich war blümchen immer so die cedric bixler-zavala unter den unter den bravo girlies

spar dir den besserwissersarkasmus für momente auf in denen du was besser weißt



Zanderdan
» 25.06.06 02:11 «

--------------------------------------------------------------------------------


hör dir mal "hier kommt alex" von den hosen an, vielleicht geht dir dann ein licht auf.


Das einzige Licht was dabei angehen dürfte ist das im Badezimmer, wenn man es noch schafft den Schalter zu finden, bevor das Erbrochene über die Keramik spritzt. Bei der Transplantation in die armselige Klischeewelt der Hosen ist leider jeder interesante Aspekt aus dem Thema gewichen, zugunsten von hirnlosem Gegröle. Und musikalisch sind die grundsätzlich eine glatte sechs. Mann haben die das Thema verhunzt. Die pantaloni ponimten nicht eine einzige Wetsch an diesem wie Thema. Dieses Lied ist eine unerträgliche Zumutung.

Clockwork Orange ist aber ausgezeichnet. Zumindest das Buch. Den Film kenne ich nicht.



raphael
» 25.06.06 02:25 «

--------------------------------------------------------------------------------

da bleibt nix zuzufügen außer "pls leave noob"



Julian
» 25.06.06 09:05 «

--------------------------------------------------------------------------------

Die Hosen haben "Alex" ja nur mit anlehnung an "CWO" geschrieben und nicht als Soundtrack oder so. kp. ich find die hosen eigentlich gar nicht mal so schlecht. egal.

also Natural Born Killers hab ich ja schon geschrieben dass ich den öde fand und nach ner halben std. ausgemacht hab. Ob Tarantino den jetzt gut fand oder nicht ist mir dabei aber ziemlich egal

Find halt auch nicht alle filme von Tarantino soooo geil.
also mit abstand am besten ist für mich auf jeeeden fall PULP FICTION!!!
RESERVOIR DOGS fand ich ganz nice.
JACKY BROWN geht so. auch ganz ok eigentlich (ist doch von tarantino oder?!?)
FOUR ROOMS fand ich vor allem wegen tim roth zieeemlich kul.
KILL BILL hat mir eigentlich echt gut gefallen
HOSTEL hab ich mir noch nicht reingezogen und werd ich wohl auch nicht

tarantino ist halt teilweise auch schon sehr berechnend. mit so film wie hostel nutzt er jetzt natürlich den großen hype um die derzeitige brutalität/perversion in filmen aus.
und tarantino als schauspieler... hm ... naja



Julian
» 25.06.06 09:09 «

--------------------------------------------------------------------------------

ist FROM DUSK TILL DAWN von tarantino? ich glaub nicht oder?!? der spielt da glaub ich nur mit
den film fand ich auf jeden fall voll blöd. ok, clooney ist halt auch meistens einfach unterirdisch

bei Desperados spielt der tarantino ja auch ne kleine rolle

ist der sonst noch irgendwo zu sehen???



holst
» 25.06.06 09:41 «

--------------------------------------------------------------------------------

Naja, in Pulp Fiction is er ja auch dabei...




Tankwart
» 25.06.06 11:29 «

--------------------------------------------------------------------------------

Dass From dusk till Dawn von Tarentino is, ist auch nur ein Gerücht. Er ist lediglich Schauspieler (meiner Meinung nach kein guter, aber...^^).
Aber ich hab gehört, dass From Dusk till Dawn 2&3 von ihm sin... naja, aber da die eh für die Tonne sind (besonders teil 2) muss man sich da auch nix weiter draus machen



raphael
» 25.06.06 11:41 «

--------------------------------------------------------------------------------

was an tarantino viel besser finde als die filme sind die soundtracks, also pulpfiction und kill bill sountracks sind schon echt nice, total viele lieder die wirklich hervvoragend passen und irgendwie alle den gleichen flair haben obwohl sie aus total unterschiedlicher zeit und stil sind

der sagte auch mal in nem interview das er den sountrack zusammenstellt bevor er sich den film überlegt, das find ich schon echt großes tennis



Dr.Strange
» 25.06.06 22:11 «

--------------------------------------------------------------------------------

also tarantino hat zu from dusk till dawn das buch geschrieben. rodriguez hats verfilmt. bei hostel war er nur einer von 8(!) produzenten. genau wie bei cabin fever. der regisseur is halt n kollesch von ihm. sorry das ichs wieder besser weiß raphi. kubrick war einer der größten unserer zeit. odysee im weltraum, barry lindon, dr. seltsam sind meilensteine der filmgeschichte. das ist fakt. ein film wie clockwork orange derart zu zerreissen ist halt echt übel. aber darüber muß man sich auch net streiten. jeder kann schließlich denken was er will..gelle. irgendjemand hatte hier ja auch mulholland drive in seiner schlechten-filme-liste gehabt. einfach unglaublich aber egal.bis denne



raphael
» 25.06.06 22:47 «

--------------------------------------------------------------------------------

...das "wieder" impliziert dass du schonmal was besser wusstest...



Fox
» 30.06.06 13:18 «

--------------------------------------------------------------------------------

wer the village schlecht findet, hat ihn nicht verstanden. das ist kein horrorfilm. wenn ich jemandem donnie darko als komödie anpreisen würde, würde er auch sagen "öh, der war ja gar nich lustig, scheiß film!" etc...



Fox
» 30.06.06 13:25 «

--------------------------------------------------------------------------------

richtig grottig finde ich neben actionfilmen im allgemeinen vor allem die meisten "horror"-filme, die in den letzten jahren rausgekommen sind.

hat jemand zufällig UNBEKANNTER ANRUFER gesehen? (...)



chris
» 30.06.06 14:12 «

--------------------------------------------------------------------------------

also das US-remake von THE RING fand ich persönlich sehr schockierend... (betreffend schlechte horrorfilme der letzten jahr)



Tankwart
» 30.06.06 15:03 «

--------------------------------------------------------------------------------

schockierend im guten oder schlechtem sinne?



chess
» 30.06.06 15:19 «

-----------------------------------------------------------

Beitrge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Nchstes Thema anzeigen: Cellanore!
Vorheriges Thema anzeigen: wer wird weltmeister? was würde Donnie tippen?
Seite 1 von 1
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beitrge editieren, schreiben oder beantworten.

Gehe zu:  

Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.